Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ob Netze, Seitengeländer, Gerüste oder persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz: Das Thema Absturzsicherung ist wichtig, sogar (über)lebenswichtig. Aber die meisten Dachdecker und Zimmerer wissen auch: Nicht immer wird auf der Baustelle so abgesichert, wie es sein sollte. Ein Beispiel: Vor kurzem habe ich zwei Dachdecker auf einer Flachdachbaustelle besucht. Sie haben Lichtkuppeln repariert und die Dachabdichtung ausgebessert. Das Flachdach war in einer Höhe von 3,50 m. Auf das Thema Absturzsicherung angesprochen, sagte einer der Dachdecker: „Eigentlich hätte ein Gerüst auf beiden Seiten des Daches stehen müssen.“ Die Dachdecker aber fühlten sich auch ohne sicher. „Das Dach ist trocken und nicht so groß, die Absturzgefahr ist überschaubar“, hieß es nur lapidar.

Ein anderes Beispiel: Eine Zimmerei richtet einen Dachstuhl auf dem dritten Stock eines Massivbaus. Die Zimmerer springen von einem Balken zum anderen, nageln Sparren fest, verlegen OSB-Platten auf der Balkenlage. Absturzsicherung? Fehlanzeige. Stattdessen sagt einer der Zimmerergesellen: „Pass auf, da unten ist ein Treppenhausloch, das ist nicht ganz abgedeckt. Fall mir da nicht runter.“ Und das sagt er zum Praktikanten, der erst seit einer Woche mitläuft und sich noch unsicher fühlt. Das ist fast schon fahrlässig. Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland, sagte kürzlich in einem Interview: Die häufigsten Unfälle im Zimmererhandwerk sind Stürze nach innen, also ins Gebäude hinein.

Die BG Bau versucht seit Jahren, mit Produkten für sicheres Arbeiten die Unfallzahlen im Handwerk zu verringern. Die Sonderschau „Absichern statt abstürzen“ auf der Messe DACH+HOLZ, die vom 20.-23. Februar in Köln stattfindet, widmet sich daher genau diesem Thema. Dahinter stehen die BG Bau, Holzbau Deutschland und der ZVDH. An einem zweistöckigen Dachstuhl auf der Messe lernen Besucher typische Gefahrensituationen auf dem Dach kennen – und wie man sie vermeidet.

Mein Tipp: Besuchen Sie die Sonderschau und probieren Sie Methoden für sicheres Arbeiten aus! Vor allem die Inhaber von Dachdecker- und Holzbaubetrieben sollten die Gelegenheit nutzen und sich über Absturzsicherung informieren. Denn Sie müssen für die Sicherheit ihrer Mitarbeiter geradestehen.

Was die Messe noch zu bieten hat, lesen Sie auf Seite 4 in dieser Ausgabe. Eine Auswahl an neuen Produkten, die Hersteller auf der Messe zeigen, finden Sie ab Seite 50. Was Sie auf keinen Fall verpassen sollten: In diesem Jahr bieten wir von der Redaktion dach+holzbau erstmals Handwerkerrundgänge auf der Messe an. Dabei führen wir Sie zu den Ständen ausgewählter Hersteller mit exklusiven Produktvorführungen. Die Rundgänge sind für Sie kostenlos, der freie Eintritt zur Messe ist inklusive. Start- und Endpunkt der Rundgänge ist an unserem Messestand 8.523. Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich Ihren Platz unter:

www.handwerkerrundgang-bauverlag.de. Wir von der Redaktion dach+holzbau freuen uns schon, Sie auf der Messe DACH+HOLZ in Köln zu treffen!

Bis dahin alles Gute und frohes Schaffen wünscht Ihnen Ihr

Besuchen die die Sonderschau „Absichern statt abstürzen“ auf der DACH+HOLZ

Thematisch passende Artikel:

A+A - Fachmesse für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit im Oktober

Je höher man steigt, desto wichtiger die Absturzsicherung. Aber auch Stürze aus geringer Höhe können zu schweren Verletzungen oder gar zum Tod führen. Möglichkeiten zur Sicherung gegen Absturz...

mehr

Tipps für die DACH+HOLZ 2018 in Köln

Auf der DACH+HOLZ 2018 in Köln zeigen vom 20. bis 23. Februar internationale Aussteller ihre Produkte. Für das Dachdecker- und Zimmererhandwerk ist das eine nur alle zwei Jahre stattfindende Chance,...

mehr
01/2018

Der Höhepunkt des Messejahres: Auf zur DACH+HOLZ nach Köln!

Die Messe DACH+HOLZ 2018 findet dieses Jahr vom 20.-23.2.2018 in Köln statt. 550 Aus­steller präsentieren hier ihre Produkte, an vielen der Stände gibt es Praxisvorführungen und die Möglichkeit,...

mehr
7-8/2017

Abstürze häufigste Todesursache auf Baustellen

40 Prozent aller tödlichen Unfälle im Baugewerbe sind Abstürzen geschuldet. Selbst wenn sie nicht tödlich enden, verletzen sich die Leidtragenden fast immer schwer, werden erwerbsunfähig oder...

mehr
09/2017

Seilsicherungssysteme mit Zulassung

Die Seilsicherungssysteme von ABS Safety haben eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) erhalten. Die Zulassung umfasst alle Elemente für die...

mehr