Fermacell Holzbautage: Trockenestriche, Brand- und Schallschutz

Zu den Fermacell Holzbautagen ins Informationszentrum Bad Grund kamen dieses Jahr 90 Besucher. Auf dem Programm standen vom 9.-10. November Vorträge über Brand- und Schallschutz, Schadstoffe und Trockenestriche im Holzbau. In Praxiseinheiten wurden zwei Fußbodenheizungssysteme vorgestellt: Die Firma JK Fußbodenheizung GmbH zeigte das nachträgliche Einfräsen von Nuten für Fußbodenheizungen in Trockenestriche. Die Mfh Systems GmbH zeigte hingegen fertige Elemente mit aufgeklebten Wärmeleitblechen. Auf der Baustelle setzt man die einzelnen Platten zusammen und legt die Rohre der Fußbodenheizung ein. Brandschutz im Holzbau war ein wichtiges Thema der Holzbautage. Aus seinen Erfahrungen als Brandschutzingenieur zu Abweichungen von den Bauordnungen berichtete Dr.-Ing. Michael Merk von der TU München. Sein Fazit: „Beim Holzbau geht es nicht nur nach den Bauordnungen. Denn je höher wir bauen, umso weniger schaffen wir es ohne Abweichungen von den Bauordnungen.“


Zum ersten Mal auf den Holzbautagen war der Zimmereilehrling Thore Hölting von der Boysen Zimmerei in Reinbek. „Vor allem die Vorträge zu den Normen fand ich interessant,“ sagt er, „da ändert sich ja im Moment einiges.“ Zum vierten Mal schon war Marco Rühl auf den Fermacell Holzbautagen, er ist Geschäftsführer der Frick Qualitätshaus aus Grebenau. Er schätzt die hohe Qualität und große Bandbreite der Vortragsthemen, sagt aber, dass die eigentliche Arbeit erst nach den Holzbautagen beginne: „Auf den Holzbautagen bekommt man nur erste Einblicke in verschiedene Themen. Erst zuhause kann man sich in Ruhe in die Themen hineinarbeiten.“ Nützlich findet er dabei, dass man als Teilnehmer alle Vorträge  der Holzbautage nachträglich auf der Fermacell-Internetseite herunterladen kann.


Die nächsten Fermacell Holzbautage sind im November 2018. Mehr Informationen zu den Holzbautagen finden Sie online unter www.fermacell.de.