In Schale geworfen: Putz in Betonoptik

Betonoptik lässt sich auch mit Putz erstellen. Hierzu wird mit einem Schalbrett die Putzstruktur imErscheinungsbild einer Betonfläche hergestellt. In Verbindung mit einem  Anstrich kann so eine einzigartige, individuelle Oberflächenstruktur geschaffen werden.

Die perfekte Basis für Putz in Betonoptik bildet ein komplett mineralischer Putzaufbau mit dem in naturweiß oder eingefärbt lieferbaren „Knauf SM700 Pro“ als Oberputz. Der mineralische, universell einsetzbare und faserverstärkte Putz, kann als Oberputz gefilzt oder frei strukturiert eingesetzt werden. Damit eignet er sich perfekt für individuelle Gestaltungstechniken wie die Betonoptik aber auch für Fassaden in anderen Techniken wie Besenstrich- oder Kammzugstruktur.

 Arbeitsschritte

„Knauf SM700 Pro“ wird in einer Schichtdicke von etwa 5 mm auf die mit „SM700 Pro“ oder „SM300“ ausgeführte Gewebearmierung aufgebracht. Idealerweise nimmt man dazu eine 10er-Zahntraufel.

Die Oberfläche anschließend mit einem Flächenspachtel oder einer Kartätsche einebnen. So erhält man eine ebene Fläche, in die später das Schalbrett gleichmäßig eingedrückt werden kann. Für die Betonoptik sollte man am besten ein sandgestrahltes Schalbrett verwenden, das im Vorfeld mit einem 2-Komponenten-Lack beschichtet wurde. Die Lackierung verhindert, dass der „SM700 Pro“ am Schalbrett haften bleibt. Der Lack sollte allerdings nicht zu dick aufgebracht werden, damit die Holzfaserstruktur noch sichtbar bleibt. Die optimale Länge liegt für das Schalbrett zwischen 0,7 und 1,2 m.

Mit dem Einprägen der Holzfaserstruktur sollte man erst beginnen, nachdem der Putz eine gewisse Festigkeit erreicht hat und nicht mehr an den Fingern klebt. Den richtigen Zeitpunkt zum Eindrücken sollte man am besten im Vorfeld ausprobiert. Je nach Witterung liegt dieser im Bereich von ein bis zwei Stunden.

Hat der Putz die richtige Festigkeit erreicht, sollte man das Schalbrett eindrücken und mit einem Gummihammer leicht anklopfen. Dann das Schalbrett vorsichtig wieder wegnehmen. Den Vorgang wiederholen und die ganze Fläche auf diese Weise „stempeln“. Besonders gut wird die Struktur, wenn man das Schalbrett mit Versatz anlegt. Das Brett sollte dabei zwischendurch immer wieder mit einer Stahlbürste oder Wasser gereinigt werden.

Um den Betoncharakter zusätzlich zu verstärken, kann man die fertige Oberfläche abschließend mit einem Farbanstrich versehen. Optimal bietet sich dafür der Farbton WH034 aus dem Farbtonfächer „Knauf ColorConcept“ an.

Im Internet finden Sie unter www.youtube.com/bauhandwerk einen Film, in dem Stefan Meyer und Horst Vogel von der Firma Knauf zeigen, wie einfach man mit Putz eine Betonoptik herstellen kann.

 

Autor

Michael Burk ist Marktmanager Putz- und Fassadensysteme bei der Knauf Gips KG in Iphofen.