Leichtestrichkonstruktion mit F 90

Das „Uzin Turbolight-System“ ermöglicht flexible, leichte und trotzdem sehr stabile Bodenaufbauten in variabler Höhe von 5 mm bis 30 cm. Jetzt wurde das System in Verbindung mit einer Brandschutzplatte „Promatect-H“ für die Feuerwiderstandsklasse F 90 zertifiziert.

Beim baulichen Brandschutz  sind geprüfte Materialien mit Zulassung für Planer und Ausführende beson­ders wichtig. Mit der Einstufung in die Feuerwider­stands­klasse F 90 liefert das „Turbolight“-System Sicherheit. Gerade auf alten, nur wenig tragfähigen Holzbalkendecken mit den für Altbauten typischen begrenzten Aufbauhöhen, Unebenheiten und begrenzter Tragfähigkeit ist dieser Systemaufbau ideal.

Leichtestrichaufbau mit F 90 für Holzbalkendecken

Laut dem Prüfzeugnis P-SAC-02/III-808 sieht der zugelassene Konstruktionsaufbau für die Feuerwiderstandsklasse F 90 vor, dass der Leichtausgleichsmörtel „Uzin SC 914 Turbo“ (Dichte, ausgehärtet 0,35 kg/l) mindestens 40 mm dick auf die Holzbalkendeckenkonstruktion auf  Trennlage aufgebracht wird. Nach einer Trocknungszeit von 48 Stunden wird im nächsten Arbeitsgang als Glasfaserarmierung das Renovier­vlies „RR 201“ aufgelegt. Im Anschluss wird der zementäre Dünnestrich „Uzin NC 195“ mit 20 kg/m³ für eine Punktlast von 3 kN aufgebracht (25 kg/m³ für 4 kN). Die Trocknungszeit beträgt laut Prüfzeugnis
fünf Tage. Abschließend wird die 10 mm dicke, zementgebundene Silikat-Brandschutzplatte „Promatect-H“
auf dem Dünnestrich verlegt und vollflächig mit dem „Promat-Kleber K84“ verklebt.

Wenn im Altbau oder in der Sanierung die Feuer­widerstandsklasse F 90, niedriges Flächengewicht, Ausgleich unterschiedlicher Höhen sowie die Verlegung von großformatigem Feinsteinzeug oder Massivholzdielen gefordert sind, stellt diese Leichtestrichkon­struktion mit rund 50 kg/m² Flächengewicht und etwa 60 mm Aufbauhöhe eine passende Lösung dar.

Autor

Marc Lunkenheimer ist Referent für Marken- und Produktkommunikation bei der Uzin Utz AG in Ulm.