Praxisnah: Knauf Werktage

Seit November vergangenen Jahres ist Knauf mit seinen Werktagen in Deutschland un­terwegs. Erst Station war der Firmensitz in Iphofen. Danach folgten München, Iserlohn, Hamburg, Griesheim, Laufen und schließlich Ende Februar Berlin. An diesen sieben Terminen bot Knauf jeweils zwei Tage lang vor Ort ein praxisorientiertes Veranstaltungsprogramm mit Vorträgen und Vorführungen in erster Linie für Fachhandwerker aus den Gewerken Trockenbau, Stuckateur und Maler.

Bereits beim Knauf Baukongress 2007 waren es vor allem die Praxisvorführungen, die beim Fachpublikum für große Begeisterung sorgten. Daher war es nur folgerichtig, aus den Erfahrungen aus der darauf folgenden Praxisseminar-Reihe „Knauf Aktiv“ das Konzept und die Idee für die praxisorientierten Knauf Werktage zu entwickeln, mit denen alle Partnerunternehmen der Knauf Gruppe Deutschland für zwei Tage in die jeweilige Region zu den Handwerkern kamen. Die Redaktion der BAUHANDWERK hat sich Ende Januar auf den Knauf Werktagen in der Fischauktionshalle in Hamburg umgesehen und dabei allerlei Interessantes fürs Handwerk entdeckt. Vorgestellt wurden in Vorträgen und Praxisvorführungen neue Systeme und Produkte aus den Gebieten Trockenbau und Akustik, Fußbodenbau, Putz und Fassade, aber auch Energieeffizienz und Holzbau. Sehr interessant waren die neuen Detaillösungen zur Wärmebrückenminimierung im Sockelanschlussbereich, die Vorführung von Blower-Door-Tests zum Nachweis der Luftdichtigkeit gedämmter Dächer, der Auftrag von Gipsputz an Wand und Decke im Airless-Verfahren sowie die Montage von Regal-Konsolen an der besonders stabilen Dia-mantplatte des Herstellers – um nur einige Attraktionen zu nennen. Einen Eindruck von der Lebendigkeit der Vorführungen in der Fischauktionshalle in Hamburg mag die Bilderstrecke auf dieser Doppelseite vermitteln. Weitere Bilder finden Sie im Internet unter www.bauhandwerk.de