dach+holzbau Fachforum 2018: Städtische Nachverdichtung

In vielen Städten fehlt es an Wohnungen und Wohnraum, wenn es Wohnungen gibt, sind sie gerade in Städten heiß begehrt und schnell vergeben. Probleme, auf die die Dach- und Holzbaubranche Antworten bieten kann. Denn neuer Wohnraum in Städten lässt sich mit einem Dachgeschossausbau oder einer Aufstockung umsetzen. Dabei sind wichtige Fragen des Brand- und Schallschutzes zu beachten. Außerdem ist Holz als Baustoff nur bis zu einer bestimmten Gebäudehöhe zulässig.

Eine Diskussionsplattorm und Informationen zum Thema städtische Nachverdichtung soll das dach+holzbau Fachforum 2018 bieten. Das Fachforum findet von Januar bis März an vier Standorten statt: Frankfurt (30.1.2018), Bielefeld (6.2.2018), Ostfildern (6.3.2018) und Dresden (13.3.2018). Zielgruppe sind die Inhaber von Zimmerei- und Dachdeckerbetrieben, dach+holzbau-Redakteur Rüdiger Sinn moderiert die vier Veranstaltungen.

Jede Veranstaltung bietet Platz für etwa 70 Besucher, Partner aus der Industrie stellen bei den Fachforen jeweils ein aktuelles Thema aus dem Bereich urbane Nachverdichtung vor. Mögliche Themen sind Holzrahmenbau bei Aufstockungen, Brandschutzaspekte im mehrgeschossigen Holzbau, unterschiedliche Möglichkeiten der Fassadengestaltung (Schiefer, Metall, Ziegel) oder Gründächer und Dämmung bei Aufstockungen.

Mehr Informationen zu den Fachforen finden Sie demnächst unter http://bauverlag-events.de/