Geda Transportbühne bei Renovierungsarbeiten am Schloss Neuburg im Einsatz

Der Blick auf den Glockenturm des Südflügels des Renaissanceschlosses in Neuburg an der Donau war länger durch eine Gerüstkonstruktion verhüllt. Nur bei genauem Hinsehen konnte man erkennen, dass sich die so genannte Laterne, in der die Turmglocken hängen, deutlich in westliche Richtung neigt.

Die Experten gehen davon aus, dass dieser Zustand wohl der Konstruktion des kleinen Bauwerks, vor allem der Verblechung über der Turmuhr, geschuldet ist. Über die Jahre hatte sich Schwitzwasser im Inneren abgesetzt, das durch die fehlende Belüftung nicht austrocknen konnte. Die Folge: Die Holzkonstruktion ist aufgrund der ständigen Feuchtigkeit stark angegriffen und vermorscht, was sich vor allem an den Fußpunkten der tragenden Teile bemerkbar macht. Bekannt ist, dass das Türmchen erst nachträglich eingebaut wurde und damit viel jünger ist, als der Rest des Schlosses. Da sich der Gesamtzustand in den letzten Jahren rapide verschlechterte, mussten die maroden Holzelemente nun im Rahmen der Renovierungsarbeiten durch neue Teile ersetzt werden.

Neueste Technik für altehrwürdige Gemäuer

Um den Umfang der Sanierungsarbeiten abzuschätzen, galt es zunächst, einen Zugang zur Laterne entlang der Gerüstkonstruktion zu ermöglichen. Hierfür hat die Firma Höchtl Baugeräte eine Transportbühne vom Typ „Geda 300 Z/ZP“ an das Neuburger Gerüstbauunternehmen BVA Bergmüller vermietet. Die Experten vor Ort wissen die Vorteile der kleinsten unter den Geda Transportbühnen zu schätzen. Wo für andere Bauaufzüge kein Durchkommen ist, ist der „300 Z/ZP“ mit seiner klappbaren Arbeitsbühne ganz in seinem Element. In zusammengeklapptem Zustand ist die Transportbühne samt Flachkabeltopf gerade einmal 0,85 m breit und ermöglicht damit eine problemlose Beförderung zur und auf der Baustelle, was sich vor allem auch beim Einsatz am Neuburger Schloss als immenser Vorteil zeigte. Mit Hilfe der praktischen Stapleraufnahme kann das komplette Gerät mühelos mit Hubwagen oder Gabelstapler befördert werden.

Dank zweier separater Steuerungen ist die Transportbühne wahlweise als reiner Bauaufzug zum Materialtransport oder als Transportbühne für Material und maximal drei Personen einsetzbar. Mit einer Hubgeschwindigkeit von 12 m/min befördert er bis zu 500 kg beziehungsweise drei Personen in 50 m Höhe. Am Glockenturm auf Schloss Neuburg beträgt die Förderhöhe bis zur Laterne etwa 30 m.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-11

Bayerische Lastenaufzüge für Kathedrale von Durham

Sie gehört zu den berühmtesten Kathe­dralen Englands: Die Kathedrale von Durham steht bereits seit etwa 1000 Jahren in Durham im Nordosten des Landes. Derzeit ist der Blick auf die Kathedrale aber...

mehr
Ausgabe 2016-04

Restaurierung der Kathedrale St. Michel

Die Kathedrale Saint-Michel beherrscht seit Jahrhunderten den zentralen Platz der Kleinstadt Sospel. Die Gemeinde mit nicht einmal 4000 Einwohnern befindet sich im Südosten Frankreichs etwa 20...

mehr
Ausgabe 2019-04

Geda-Bauaufzuglösungen bei Restaurierung der Garnisonkirche in Breslau eingesetzt

Als eine der zwei frühen Pfarrkirchen der Stadt prägt die Mitte des 14. Jahrhunderts erbaute Kirche St. Elisabeth das Stadtbild von Breslau (das polnische Wroc?aw). Am Hauptmarkt der Breslauer...

mehr
Ausgabe 2018-04

Gerüst für Sanierung der evangelischen Kirche in Wiesbaden Naurod

Die Einrüstung der evangelischen Kirche in Wiesbaden Naurod war für die Eugen Nachbauer Gerüstbau GmbH & Co. KG aus Ludwigshafen eine schwierige Aufgabe, da sich Lasten über die Dachfläche und...

mehr
Ausgabe 2015-11

Oktogonales Gerüst für Taufkirche

Bei der Sanierung der Florentiner Taufkirche stellten die Gerüstbauer ein exakt an die achteckige Architektur angepasstes „Allround Arbeitsgerüst“ von Layher – inklusive Laufsteg über das...

mehr