400 000 Euro für Fraunhofer-Denkmalpflegezentrum

Mit dem Ziel, sinnvolle und effektive Beispiele speziell für die energetische Sanierung von Altbauten und denkmalgeschützten Gebäuden zu erarbeiten, forscht das Europäische Kompetenzzentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP in Benediktbeuern. Ende Februar erhielt das Kloster Benediktbeuern rund 400 000 Euro vom Bayerischen Umweltministerium, um das Modellvorhaben des Fraunhofer IBP mit Mitteln des Klimaprogramms 2020 gezielt zu unterstützen. Das Konzept beinhaltet eine modellhafte energetische und denkmalgerechte Sanierung der Alten Schäfflerei im Kloster Benediktbeuern, verbunden mit Ausstellungen, Messungen und Forschung zu Materialien und Haustechnik.

Mit dem Denkmalpflegezentrum Benediktbeuern soll das Thema Altbausanierung und Denkmalpflege der Allgemeinheit zugänglich gemachen. Die Sanierung wird hauptsächlich mit öffentlichen Fördermitteln finanziert. Die bayerischen Gelder fließen in die Forschung und Demon­stration der energetischen Sanierung. Hierzu zählt die Dämmung von unterschiedlichen Gebäudeteilen wie Dach, oberste Geschossdecke, Boden und Wände. Bei einer Versuchsfläche zur Außendämmung der Westfassade am Nordbau der Alten Schäfflerei werden besonders dünne und denkmalverträgliche Dämmmaterialien zum Einsatz kommen. Die Sanierung der Fenster steht ebenso auf dem Programm wie die Verwendung einer effizienten Lüftungsanlage. Begleitet werden diese Arbeiten von messtechnischen Erhebungen und Wärmebrückenberechnungen.

Die Arbeiten für ein Forschungsprojekt zu unterschiedlichen Wand­heizungssyste-
men im Nordbau der Alten Schäfflerei und die Vorbereitungen zur Untersuchungen der Dämmschicht aus Glasschaumgranulat der Firma Technopor sind inzwischen abgeschlossen. Im Winter begannen die Forscher mit den Nullmessungen (Bestimmung der Ausgangswerte), die nur in der kalten Jahreszeit durchgeführt werden können. Im Sommer werden dann die verschiedenen Wandheizungssysteme eingerichtet. Parallel dazu soll auch der Startschuss für den ersten Bauabschnitt der Dachinstandsetzung mit der Reparatur des Dachstuhls und der Erhaltung der historischen Dachziegeldeckung fallen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 12/2011

Europa Nostra-Preis für Förderverein Kloster Bredelar

Der Förderverein Kloster Bredelar e.V. ist mit dem Europa Nostra-Preis 2011 ausgezeichnet worden. Die größte europäische Vereinigung nicht staatlicher Denkmalschutz-Initiativen hebt mit ihrer...

mehr
Ausgabe 10/2018

denkmal 2018: Vielfalt der Denkmalpflege und Restaurierung in Leipzig

Als europäische Leitmesse stellt die denkmal in Leipzig einen Pflichttermin für alle Akteure der Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung dar. Vom 8. bis 10. November wird sie wieder zur...

mehr
Ausgabe 09/2012

Schwerpunkt der denkmal 2012: Thema Holz

In diesem Jahr feiert die denkmal, Europäische Messe für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, ihr zehntes Jubiläum. Seit 1994 lädt die europäische Leitmesse im Zweijahresturnus...

mehr
Ausgabe 09/2010

Die denkmal in Leipzig baut auf Gebautes

Wenn vom 18. bis 20. November in Leipzig die denkmal – Europäische Messe für Restaurierung, Denkmalpflege und Altbausanierung – stattfindet, treffen sich in der Messestadt wieder hochkarätige...

mehr
Ausgabe 11/2008

Fachmesse denkmal in Leipzig Ende November

Vom 20. bis 22. November findet in Leipzig die denkmal, Europäische Messe für Restaurierung, Denkmalpflege und Altbausanierung, statt. Unter der Schirmherrschaft der UNESCO präsentieren rund 400...

mehr