Einbau von Fensterbänken ins WDVS

Damit WDV-Systeme dauerhaft ihre volle Wirkung entfalten können, müssen Anschlüsse an Bauteile wie beispielsweise Fensterbänke fachgerecht ausgeführt werden. Der Beitrag zeigt, wie man ein solches Detail mit dem Anputzsystem „weber.therm SOL-PAD“ korrekt und sicher ausführen kann.

Mit Hilfe des Anputzsystems „weber.therm SOL-PAD“ lassen sich Fensterbänke auf einfache Weise schlagregendicht in WDV-Systeme einbauen.

Einbau eines Fensterbankdämmkeils

Zunächst wird ein Fensterbankdämmkeil mit 5° Gefälle in die Dämmebene eingebaut. Beträgt der Abstand zwischen Unterkante Blendrahmen und Fassadendämmung 10 cm, hat der Dämmkeil die richtige Montagehöhe. Bei Verwendung des „weber.therm SOL-PAD“ mit einer Höhe von 30 mm für Natursteinfensterbänke sollte ein Abstand von 11 cm vorgesehen werden.

Ausklinken der Laibungsdämmplatten

Die Laibungsdämmplatten werden mit einem speziellen Werkzeug ausgeklinkt, das zum System gehört. Wenn erforderlich, lässt sich der Spalt zwischen Unterkante Blendrahmen und Dämmkeil mit einem diffusionsoffenen Abdichtband schließen. Danach wird die Auflagefläche der Fensterbank mit einer Dichtungsschlämme abgedichtet.

Kürzung und Einbau des Anputzprofils

Nun wird das Anputzprofil vollflächig in die vorgesehenen Aussparungen eingebaut. Die Gewebeleiste des Profils wird aufgeschoben und auf die vorhandene Laibungstiefe gekürzt. Nach dem Herstellen der Armierungsschicht kann das Anputzprofil mit einem speziellen Werkzeug flächenbündig gekürzt werden. Für die Montage der Fensterbank in die Anputzleiste muss die rückseitige Aufkantung – beziehungsweise die Gummidichtung bei Natursteinfensterbänken – ausgeklinkt werden. Nach dem Auftrag des Oberputzes wird die Fensterbank mit einem – je nach Material – geeigneten Klebedichtstoff eingebaut.

Autor

Dipl.-Ing. Georg J. Kolbe ist Leiter des Produktmarke­tings Fassade und Boden bei der Saint-Gobain Weber GmbH in Düsseldorf.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 09/2017

WDVS ohne Brandriegel

Das Wärmedämm-Verbundsystem „Weber.Therm Plus Ultra“ auf der Basis von Resol-Hartschaum-Dämmplatten erreicht einen Lambdawert von 0,021 W/mK. Es ist schwer entflammbar und fällt in die...

mehr
Ausgabe 06/2012

Die ersten WDV-Systeme mit dem Blauen Engel

Die mineralischen WDV-Systeme weber.therm A100 und weber.therm A200 von Saint-Gobain Weber wurden vor kurzem als erste WDV-Systeme mit dem Umweltsiegel Blauer Engel ausgezeichnet, weil sie in ihrer...

mehr
Ausgabe 10/2014

Biozidfreie Fassadenputze

Mit den Scheibenputzen weber.star 223 und 224 Aquabalance bietet Weber zwei dünnlagige, mineralische Edelputze mit dauerhaftem Schutz gegen Algen und Pilze. Der umweltfreundliche Fassadenputz...

mehr
Ausgabe 12/2012

Fensterbankanschluss ohne Spannungsrisse

Bei WDVS zählt jedes Detail – auch die Fensterbank. Mit StoFentra Profi stellt Sto ein neues Modell vor, bei dem die Bordprofile Dehnungen bis 3 mm in jede Richtung ausgleichen. Eine 3 m lange...

mehr
Ausgabe 09/2009

Fensterbänke an WDVS-Fassaden

Eine sorgfältige Ausführung auf der Baustelle und der Einsatz der richtigen Baustoffe sind die Grundlage für dauerhaft intakte Arbeitsergebnisse. Beim Anschluss des WDV-Systems an die Fensterbank...

mehr