Energetische Sanierung eines Sichtbetonhauses

Viele der in den 1970er und frühen 1980er Jahren modern und extravagant erbauten Einfamilienhäuser entsprechen heute nicht mehr den gewünschten Energiestandards. In einer solchen energetischen Midlife-Crisis war auch ein markantes Einfamilienhaus, das man Ende der 1970er Jahre in Sichtbeton erbaut hatte. Eine äußere Dämmung fehlte völlig. Zudem hatten die Eigentümer einen unangenehmen Geruch festgestellt. Der Getifix Sanierungsexperte Alfred Lellinger identifizierte einen klassischen Schimmelpilzgeruch. „Bei unserer ersten Analyse vor Ort entdeckten wir im Obergeschoss eine Innendämmung aus Holzwolle-Leichtbauplatten in einer Dicke von etwa
2,5 cm an den Wänden, hinter der sich an nahezu jeder Wand eine starke Schimmelpilzbildung abzeichnete“, erklärt der Bauunternehmer aus Trier. Natürlich musste der Schimmelpilzbefall beseitigt werden, alle Räume wurden zudem mit dem Getifix Antisporen-Aerosol AsA gefoggert, um den gefährlichen Sporen und Keimen keinerlei Überlebenschancen zu geben. Erst danach erfolgten die Arbeiten zur energetischen Sanierung.


Der äußere Charakter des Gebäudes sollte erhalten bleiben. Daher kam eine Dämmung von außen nicht in Frage. Im Obergeschoss wurden daher alle Wohn- und Schlafräume mit einer Innendämmung versehen, bei der die Handwerker das Getifix System ambio ­Mineraldämmplatte verar-
bei­teten. Diese erhöhen die Oberflächentemperatur der In­nen­wände und sorgen für kürzere Aufheizzeiten, was besonders dann von Vorteil ist, wenn Räume nur zeitweise genutzt werden. Ein Wärmeverlust wird vermieden und die Gefahr von Schimmelpilzbildung verringert, da die Platten kapillaraktiv sind.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 09/2009

Innendämmung auf biologischer Basis

Die ambio, eine Mineraldammplatte auf biologischer Basis, kommt ohne chemische Zusatze aus. Sie besteht aus Kalk, Sand, Lehm und hat zementose Anteile. Die diffusionsoffene Innendämmplatte von...

mehr
Ausgabe 03/2010

Selbstreinigender Innenputz

Eine einfache Möglichkeit, um unliebsame Gerüche und Schadstoffbelastungen aus Wohnungen zu entfernen, ist die Verwendung des neuen Aktiv-Putzes TiO von Getifix. Wie der Name schon verrät, enthält...

mehr
Ausgabe 03/2013

Zweiter internationaler Innendämmkongress im April in Dresden

Nach dem Auftakt mit mehr als 300 Teilnehmern im Jahr 2011 lädt das Institut für Bauklimatik der TU Dresden in Zu- sammenarbeit mit der Bernhard- Remmers-Akademie zum zweiten Internationalen...

mehr
Ausgabe 09/2008

Innendämmung für Direktputzauftrag

Wenn zum Beispiel aus Gründen der Denkmalpflege für ein Gebäude nur eine Innendämmung in Frage kommt, müssen Architekten und Handwerker ein besonderes Augenmerk auf die bauphysikalischen...

mehr
Ausgabe 10/2013

Dämmung und Dampfbremse in einem

Bei einer Innendämmung verschiebt sich der Taupunkt in die Wand. Das Mauerwerk kühlt stärker aus, hinter dem von innen angebrachten Dämmstoff kann sich in der Folge Tauwasser bilden. Jede...

mehr