Europas größte Passivhaussiedlung: Urbanes Quartier in Frankfurt fertig

Rund um das ehemalige Straßenbahndepot in Frank­furt-Bornheim entstand auf Grundlage einer städtebau­lichen Studie des Architektur­büros Albert Speer & Partner (AS & P) aus Frankfurt Europas größte Passivhaussiedlung – bestehend aus 11 Stadthäusern mit insgesamt 140 Wohnungen. Daran beteiligten sind außer AS & P die Frankfurter Büros Stefan Forster Architekten und Scheffler + Partner. Nach dem Vorbild mediterraner Stadträume entstand auf einer innerstädtischen Industriebrache das „Campo am Bornheimer Depot“ – ein neues urbanes Quartier, das hochwertigen Geschosswoh­nungsbau, Einkaufen und Gastronomie miteinander verbindet. Im Blockinneren entstanden Freiräume mit privaten Gärten und halböffentlichen Grünflä­chen. Die denkmalgeschützte dreischiffige Halle des Straßenbahn­betriebshofs wurde restauriert und über der Tiefgarage neu errichtet.

Die drei Frankfurter Architekturbüros haben im Auftrag des Bauherrn, der ABG Frankfurt Holding, jeweils einen Teil des modernen Passivhausprojektes entworfen und geplant. Die klare Gliederung der verputzten Fassaden mit Loggien und Balkonen sowie die zurückgesetzten und teilweise geneigten Staffelgeschos­se sind eine zeitgemäße Interpretation der gründerzeitlichen Gestal­tungsprinzipien. Sämtliche Häuser erfüllen außerdem den Passivhausstandard. Die Außenwände bestehen zum Teil aus Stahlbeton mit WDVS (U = 0,09 bis 0,13 W/m²K), zum Teil aus Holzrahmenbauwänden mit WDVS und stellenweise Klinkervormauerung (U = 0,11 bis 0,12 W/m²K). Die Kellerdecke beziehungsweise Bodenplatte ist mit einem 40 cm dicken unterseitigen WDVS versehen. Das hölzerne Dachtragwerk wurde aus TJI-Trägern mit Gefälledämmung konstruiert.

Als Fenster für die neuen Gebäude wurden wärmegedämmte Kunststofffenster mit einer dreifachen Wärmeschutzverglasung, Kryptonfüllung und einem thermisch getrennten Randverbund gewählt (Uw = 0,75 W/m²K). Für die Abdichtung der Fensteranschlussfugen verwendeten die Handwerker die Folie TwinAktiv von Tremco illbruck.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-06

WDVS mit integrierter Photovoltaik

In Kooperation zwischen der DAW SE und der Opvius GmbH entstand die weltweit erste „In-Putz“ -PV-Anlage auf Basis organischer Photovoltaik (OPV)-Technologie. Dabei ergänzt das OPV-System die...

mehr
Ausgabe 2014-1-2

Wohnanlage in Kronberg saniert

Nach Sanierung und Neugestaltung ist eine Wohnanlage aus den 1960er Jahren zu einer der attraktivsten Wohnareale in Kronberg geworden. Der Immobilieninvestor DeWAG ließ den Bestand sanieren und...

mehr
Ausgabe 2013-12

Schulungen: Schnittstelle Baustelle

Die Deutschlandtour 2014 der Fachschulung Schnittstelle Baustelle präsentiert in acht Städten den neuesten Stand der Technik mit Praxisbeispielen zu den Themen WDVS, Luftdichtung,...

mehr
Ausgabe 2010-03

WDVS-Broschüre

Mit hohem Anspruch tritt die neue WDVS-Broschüre von Sakret an: kompaktes Wissen zum Thema Wärmedämmung, rechtliche Regelungen, bauphysikalische Grundlagen und vor allem die baupraktische...

mehr
Ausgabe 2009-06

Buch: Risse in Gebäuden

In seinem neuen Buch „Risse in Gebäuden“ beschreibt Autor Frank Frössel das Thema umfassend und bereitet erstmalig die so genannte „Rissologie“ an Fassaden systematisch auf. Nach Einleitung und...

mehr