Gießharz zur schnellen Bodenreparatur

Mit SRS 52 bietet Silikal ein vielseitig verwendbares Zwei-Komponenten-Methacrylatharz zum Vergießen, Verkleben und Reparieren von mineralischen Untergründen an. SRS 52 wurde von Silikal eigens für die schnelle Reparatur von Rissen, Fugen und Hohlstellen im Boden entwickelt. Das gießfähige Reaktionsharz repariert Schadstellen in Estrichen oder Beton-Böden dauerhaft, zuverlässig und ohne großen Aufwand. Das dünnflüssige Zwei-Komponenten-Methacrylatharz gibt es im handlichen Set. Entsprechend vorbereitete Schadstellen werden ausgegossen und sind bereits nach etwa einer Stunde ausgehärtet und voll belastbar. SRS 52 kann dabei sowohl innen als auch außen verarbeitet werden. Das System eignet sich aus gut für ein kraftschlüssiges Verharzen von Rissen und Fugen in Estrichen und Beton, Vergießen und Injizieren von Hohlstellen bei Verbundestrichen, Verfüllen breiter Risse mit Zusatz von Quarzsand, Vergießen von Hohlstellen sowie für die Versiegelung von Estrich- und Betonoberflächen. SRS 52 ist wasser-, chemikalien- und frostbeständig. Das kalthärtende Methacrylatharz (MMA) lässt sich bereits ab 0 Grad Celsius verarbeiten. Und schon kurze Zeit nach der Sanierung kann der Boden mit Fliesen, Parkett, Laminat oder Teppichboden belegt werden.

Silikal GmbH
63533 Mainhausen
Tel.: 06182/9235-0
Fax: 06182/9235-40

www.silikal.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-04

Dünnflüssiges Reparatur-Set „Silikal SRS 52“ für schadhafte Industrieböden

Das gießfähige Zwei-Komponenten-System aus Mainhausen füllt Risse und Fugen in Estrichen und Beton kraftschlüssig aus. Hohlstellen in Verbundestrichen werden vergossen, Oberflächen versiegelt....

mehr
Ausgabe 2012-03

Schnelle Betonreparatur

Schäden an Betonflächen lassen sich mit den zweikomponentigen MMA-Mörteln Silikal R 17 und Silikal R 16 schnell und zuverlässig beheben. R 17 bietet sich dabei speziell zur Problemlösung für...

mehr
Ausgabe 2012-12

Beschichtungen für klinisch reine Böden in Krankenhäusern

Wo Hygiene oberstes Gebot ist, wo rollende Krankenbetten für ständige Belastungen sorgen und aggressive Flüssigkeiten die Basis attackieren, da bilden Bodenbeschichtungen von Silikal eine...

mehr
Ausgabe 2011-7-8

Abdichtung und Rissüberbrückung

Die weit verbreitete Annahme, dass beispielsweise keramische Beläge wasserdicht sind, ist falsch. Vor allem durch undichte Fugen, aber auch durch kleinste Risse in der Keramik kann Wasser in den...

mehr
Ausgabe 2012-05

Risse im Estrich verschließen

Scheinfugen und Risse in Estrichen dürfen nicht einfach über- oder zugespachtelt werden. Typische Schadensbilder sind Risse in keramischen Fliesen oder die so genannten Wurmfalten, die als...

mehr