Holzfaser-WDVS für jeden Untergrund

Holzfasern sind ein konsequent ökologisches, atmungsaktives Dämmmaterial. Die Holzfaserdämmung schützt vor lästigem Schimmel, bietet Schalldämmung und angenehme Feuchteregulierung. Jetzt gibt es das anschmiegsame Holzfaserdämmsystem Udi Reco von Unger-Diffutherm – speziell für die Renovierung.

Das System besteht aus zwei verschiedenen, diffusionsoffenen Holzfaserdämmplatten und sorgt mit dieser Sandwichbauweise für optimale Dämmeigenschaften (0,041 W/mK). Eine dicke, flexible Holzfaserplatte (120 bis 200 mm) schmiegt sich direkt und winddicht an die Fassadenform an. Darauf befindet sich eine dünne Holzfaserdämmplatte mit Rillen als Putzträger (40 mm).

Der geniale Dreh von Udi Reco ist die exakte Justierbarkeit der Fassadenplatten, die per Stelldübel in die Wand geschraubt werden. Dabei ist ein Ausgleich von unebenen Untergründen bis zu 40 mm (+/- 20 mm) Distanz möglich. Aufwendige Vorarbeiten, wie beispielsweise das Abschlagen oder Ausbessern von schadhaftem Putz, entfallen. Probleme mit nicht geeigneten Untergründen durch abblätternde Farben oder verschmutzte Fassaden gibt es nicht mehr. Ein vorbereitender Ausgleich von Unebenheiten entfällt, da eine exakte Abstandsjustierung möglich ist. Beschädigte oder instabile ältere Dämmsysteme lassen sich so sicher überarbeiten und renovieren. Wechselnde Untergründe wie Ziegelmauerwerk, Beton oder Holz können in der Planung vernachlässigt werden.

Weitere Vorzüge: Die Außenflächen sind eben und die Wände gedämmt gegen Wärme, Kälte und Schall, bleiben aber dennoch diffusionsoffen. Die Flexibilität und Wertbeständigkeit dieser Holzfaserdämmung wird durch ein fein aufeinander abgestimmtes System erreicht. Dazu gehören die Sandwichdämmelemente, Befestigungsmaterialien und Anschlussschienen, Armierungsgewebe und Putz- beziehungsweise Farbbeschichtungen. Deshalb gibt Unger-Diffutherm als Pionier auf dem Gebiet als einziger Hersteller 15 Jahre Garantie auf die Holzfaserdämmung. Bereits 1999 wurde das Unternehmen von Ökotest mit dem besten Prädikat „empfehlenswert“ beurteilt.

Der natürliche Holzfaserdämmstoff leistet auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz – nicht nur durch die Energieeinsparung. Bei der Herstellung von herkömmlichen Dämmstoffen wird etwa zehnmal so viel Energie verbraucht wie bei den nachhaltigen Holzfaserdämmplatten. Und für eine intelligente Energieeinsparung gibt es bekanntlich auch einen warmen Geldregen vom Staat mit zinsgünstigen Darlehen, finanziellen Zuschüssen oder Steuererleichterungen. Mehr Informationen zum Holzfaser-Wärmedämmverbundsystem gibt es auf www.unger-diffutherm.de

Justierbare Platten ermöglichen auf bis zu 40 mm Distanz den Ausgleich unebener Untergründe

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-03

Flexibles WDV-System

Das neue Holzfaser-WDVS von Unger-Diffutherm spart in Verbindung mit dem eigens entwickelten Stelldübel aufwendige Ausgleichsarbeiten an bestehenden Altbaufassaden, etwa bei Fachwerk, rohem...

mehr
Ausgabe 2015-06

Schlanke Innendämmung

Die herausragenden Dämmeigenschaften der neuen Dämmelemente „UdiIn 2cm“ beruhen auf einem besonderen Kniff der Entwickler. Sie machen sich den „Doppelfenster-Effekt“ zunutze, bei dem die...

mehr
Ausgabe 2019-09

Historischer Wasserturm in Prenzlau von innen mit Holzfaser gedämmt

Der Prenzlauer Wasserturm wurde 1899 im Stil der Neogotik erbaut. Nach Stilllegung und Abbau des Behälters war das Gebäude jahrelang ungenutzt. Viele Jahren später wurde der Turm schließlich nach...

mehr
Ausgabe 2011-7-8

Multitalent für den Innenausbau

Die von Unger für den Innenausbau entwickelte Platte Udiclimate kann für Wand- und Deckenkonsturktionen sowie zwischen den Sparren eingesetzt werden. Die in 30 mm und 60 mm Dicke erhältliche Platte...

mehr
Ausgabe 2013-1-2

Trockenbau mit Holzfaserplatten

Die Besonderheit der natürlichen Ausbauplatte liegt in einer speziellen Klimakammern-Zellstruktur. Wie bei einer Wabe werden dabei ruhende Luftschichtsäulen umschlossen. Der Sandwich-Aufbau führt...

mehr