Jugendbauhütten

Ende August beginnt das neue freiwillige Jahr in der Denkmalpflege. Bundesweit geben die Jugendbauhütten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz jungen Leuten zwischen 17 und 26 Jahren an 13 Standorten damit ein Jahr lang die Möglichkeit, sich auf eine Ausbildung zu einer Tätigkeit in der Denkmalpflege vorzubereiten.

Die jungen Leute arbeiten im Praktikum zum Beispiel bei Zimmerern, Tischlern, Maurern, Malern, Stuckateuren, Restauratoren oder Institutionen, die in der Denkmalpflege tätig sind in Vollzeit. In sechs übers Jahr verteilten einwöchigen Praxisseminaren werden die Kenntnisse aus dem Praktikum zu unterschiedlichen Themen der Denkmalpflege ergänzt.

 

Praktikanten kosten den Betrieb nur etwa 270 Euro pro Monat

Die Mitglieder sind durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und durch die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste voll sozialversichert. Von dort werden auch 400 Euro Taschengeld pro Monat und Fahrgeld übernommen. Der unterweisende Praktikumsbetrieb bezahlt innerhab des freiwilligen Jahres für solch einen engagierten Berufsanfänger lediglich etwa 270 Euro im Monat.

In bestimmten Studienbereichen gilt das freiwillige Jahr in der Denkmalpflege als Wartesemester, Vorpraktikum, oder als Lehrzeitverkürzung. Die jungen Leute können sich im Team mit vielen Bereichen der Denkmalpflege bereits vertraut machen, und sich in einem möglichen zukünftigen Berufsfeld orientieren.

Wer einen passenden Platz anbieten möchte, sollte bis spätestens Juli/August 2012 eine der Jugendbauhütten vor Ort kontaktieren. Praktikumsanbieter und auch interessierte Freiwillige, die mehr wissen möchten, erhalten verbindliche Informationen direkt bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz oder online unter www.denkmalschutz.deundwww.ijgd.de.

Ohne ausreichend Praktikumsplätze können die Hütten ihre wichtige Aufgabe nicht effektiv erfüllen

Die in diesem Beitrag gezeigten Fotos stammen aus dem Seminar „Formen – Farben – Strukturen – aus den Stilzeiträumen von Romanik bis Jugendstil und Art Deco“ und zeigen, wie weit die Praktikantinnen und Praktikanten fachlich vor dem Praktikum bereits sind. Die hier vorgestellten Arbeiten wurden ohne Vorkenntnisse zu dem Thema nach zwei bis drei Tagen gut ausgeführt.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-7-8

Jugendbauhütten: Freiwilliges Jahr seit einem Jahrzehnt

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Bonn gründete vor zehn Jahren in Quedlinburg die erste Jugendbauhütte in Deutschland. Das hat eine Erfolgsstory ausgelöst: Im Laufe von zehn Jahren sind es...

mehr
Ausgabe 2011-04

Handwerksbetriebe für „Freiwilliges Jahr in der Denkmalpflege“ gesucht

Auch 2011 werden ab September wieder deutschlandweit 300 Jugendliche ein Freiwilliges Jahr in der Denkmalpflege (FJD) absolvieren. Ermöglicht wird dies von den Jugendbauhütten der Deutschen Stiftung...

mehr
Ausgabe 2009-04

Ausgelobt: Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege

In diesem Jahr loben die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) den „Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege“ in Nordrhein-Westfalen und...

mehr
Ausgabe 2012-06

Jugendbauhütten: Erfolgreiches Praxisseminar „Farbe“

Im denkmalgerecht sanierten Gebäudekomplex des einstigen Antoniusspital in Mühlhausen, Thüringen (1207 eröffnet und damit das erste dokumentierte Krankenhaus Deutschlands, das heute als...

mehr
Ausgabe 2010-12

Altbau für DSD

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat sich das unter Denkmalschutz stehende Bürogebäude in der Bonner Schlegelstraße 1 (53113 Bonn) zum neuen Domizil erwählt. Hier befand sich bis 1999 die...

mehr