Kirche in Kloster Wulfshagen wiederhergestellt

Nach zehnjähriger Renovierung ist die Kirche in Kloster Wulfshagen vollständig wiederhergestellt. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützte zusammen mit vielen Spendern und Stiftern die Sanierung der Kirche zwischen 2007 und 2010 mit insgesamt rund 100 000 Euro. Die Dorfkirche von Kloster Wulfshagen, einem Ortsteil der Stadt Marlow in Mecklenburg-Vorpommern, ist ein großer Fachwerksaal, den an der Westseite ein niedriger Holzturm ergänzt. Die Kirche wurde im 18. Jahrhundert gebaut, das Fachwerk wurde mit Backstein ausgemauert. Als barocker Neubau ist die Kirche im nordöstlichen Mecklenburg eine Seltenheit. Im Inneren überwölbt den Kirchensaal eine flache Tonnendecke. Die bauzeitliche Ausstattung mit Patronatsloge, Pas­toren- und Gemeindegestühl hat sich erhalten. Der um das Jahr 1500 geschaffene Schnitzaltar und die in Renaissanceformen in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts entstandene Kan­zel stammen möglicherweise aus einem Vorgängerbau.

Aufsteigende Feuchtigkeit beeinträchtigte die untere Fachwerkkonstruktion und schädigte die Kirche schwer. Die Arbeiten an der Fachwerkkonstruktion erfolgten derart sensibel, dass sich trotz des schlechten allgemeinen Zustandes ein großer Teil der originalen Substanz erhalten ließ. Die Holztonne wurde 2009 fertiggestellt, danach kamen die Fenster, die Innenwände und die Ausstattung an die Reihe. Die kleine Wulfshagener Dorfkirche ist eines von über 450 Projekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn bisher dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Mecklenburg-Vorpommern fördern konnte.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-12

Europa Nostra-Preis für Förderverein Kloster Bredelar

Der Förderverein Kloster Bredelar e.V. ist mit dem Europa Nostra-Preis 2011 ausgezeichnet worden. Die größte europäische Vereinigung nicht staatlicher Denkmalschutz-Initiativen hebt mit ihrer...

mehr
Ausgabe 2015-1-2.

Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern verliehen

Mit dem „Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege“ wurden Ende November vergangenen Jahres in Wiesbaden elf Denkmaleigentümer und 38 Handwerker aus Hessen ausgezeichnet. Der erste Preis ging...

mehr
Ausgabe 2008-10

Landesbaupreis Mecklen­burg-Vorpommern vergeben

Anfang September wurde in Schwerin der Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern vergeben. Mit dem Preis werden herausragende Bauwerke in diesem Bundesland gewürdigt. Erstmalig wurde er in zwei nach...

mehr
Ausgabe 2012-06

Fotoreportage: Kloster Eberbach In diesen Räumen wurde der Film "Der Name der Rose" gedreht

Unsere Fotoreportage nimmt Sie diesmal mit ins Kloster Eberbach – dem Kloster, in dem die Innenaufnahmen für den Film „Der Name der Rose“ gedreht wurden. Wir haben uns dort, mit den Bildern...

mehr
Ausgabe 2010-12

Altbau für DSD

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat sich das unter Denkmalschutz stehende Bürogebäude in der Bonner Schlegelstraße 1 (53113 Bonn) zum neuen Domizil erwählt. Hier befand sich bis 1999 die...

mehr