Leichtputz mit Wärmedämmung

Der Leichtputz „Tri-O-Therm M“ von quick-mix hat wärmedämmende Eigenschaften und kurze Standzeiten. Er wird maschinell aufgetragen und weist die niedrige Wärmeleitfähigkeit von 0,055 W/mK auf. Auf der Baustelle hat er eine Standzeit von nur einem Tag bei einer Schicht­dicke von bis zu 12 cm. Nach etwa drei Stunden kann man auf das schaumartige Material die nächste Putzschicht in einer Dicke von bis zu 4 cm auftragen.

Das Produkt lässt sich auf allen gängigen Mauerwerksarten und Altputzflächen als Innen- und Außenputz verwenden und ist nicht brennbar (Baustoffklasse A1). Außerdem enthält der Dämmputz weder EPS noch Schadstoffe, dafür hat der Putz einen Luftporenanteil von bis zu 75 Prozent. Die Entwicklung von „Tri-O-Therm M“ wurde von der EU gefördert und auf der BAU 2017 mit dem „BAKA Preis für Produktinnovationen“ des Bundesarbeitskreises für Altbauerneuerung (kurz BAKA) ausgezeichnet.

quick-mix Gruppe
GmbH & Co. KG
49090 Osnabrück
Tel.: 0541/601-01
info@quick-mix.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-03

Beschleunigter Maschinenputz

Störende Einflüsse aus unterschiedlich saugenden Untergründen, variierenden Putzgründen oder ungünstigen Temperatur- und Witterungsbedingungen, vor allem in der Übergangs- beziehungsweise...

mehr
Ausgabe 2020-04

Kalk-Leichtputz mit Perlit

Der neue Knauf Kalk-Leichtputz „Lumit“ ist ein mineralischer, hochergiebiger und schnell abbindender Kalk-Leichtputz mit mineralischem Leichtzuschlägen aus Perlit. Der Allrounder kann innen wie...

mehr
Ausgabe 2012-03

Innendämmung mit Putz

Für Kernsanierungen und Innendämmungen stellt ein vollmineralisches Dämmputz-System eine sehr wirtschaftliche Lösung dar. Aufgrund der flexiblen Auftragsdicke können Unebenheiten bis zu 100 mm...

mehr
Ausgabe 2010-11

Leichtputz spart Material und Zeit

20 Prozent ergiebiger als vergleichbare mineralische Oberputze präsentiert sich der Leichtputz StoMiral L. Der neuartige langlebige Deckputz für das mineralische WDVS überzeugt zudem durch...

mehr
Ausgabe 2015-12

Putzvarianten bei der Fassadensanierung der Feuerwache in Berlin-Mitte

Der 1956 errichtete Feuerwehrstandort in der Berliner Vol­tai­re­straße 2 beherbergte lange Zeit neben der Feuerwache Berlin-Mitte auch den Sitz des Landesbranddirektors. Zuletzt stand das...

mehr