Licht und offene Weite

Allein in Deutschland gibt es von insgesamt 582 Millionen noch 25 Millionen einfach verglaste Fenster. Viele Bauherren zögern, die alten Fenster zu ersetzen, es sei denn, der Wunsch nach offenen und großzügigen Wohnen ist zusätzlich zum Vorhaben vorhanden, mehr Energie sparen zu wollen. Häufig sind bei älteren Häusern, insbesondere aus den 1960er bis 1980er Jahren, die Fenster sehr klein, der Terrassenzugang nicht zufriedenstellend und die energetischen Aspekte vernachlässigt. Der Weg zum Garten oder zum Hof führt nicht selten über eine zu schmale Durchgangstür oder eine schwergängige Schiebetür. Inzwischen hat die Bautechnik mit anderen Möglichkeiten als dem klassischen Fenster zu einer neuen Ästhetik geführt: Wohn- und Lebensräume sind im Wandel, lichtdurchflutete Zimmer lassen sich immer besser realisieren. Hier sind flexible Glas-Faltwände, bei einer Fenster-Renovierung eine interessante Alternative zu gewohnten Fenster- und Türvarianten. So werden aus zu dunklen Räumen ohne direkten ebenerdigen Zugang nach Draußen, Orte mit großzügiger Weite. Mit dem Einbau einer Glas-Faltwand lässt sich eine beeindruckende Öffnung zum Garten schaffen. Maßgeschneiderte, flexible Verglasungslösungen, zum Beispiel von Solarlux, werden mit wenigen Handgriffen in jeder gewünschten Weite geöffnet oder geschlossen. Auf präzisen Edelstahlwagen werden die nahezu geräuschlosen und leicht gleitenden Elemente wahlweise nach rechts oder links, nach innen oder außen aufgefaltet. Glas-Faltwände werten die Wohnsituation deutlich auf. Sie sind aus Aluminium, Holz oder dem Materialmix Holz/Aluminium erhältlich. Mit ihren isolierten Profilen und hochwertiger Verglasung erfüllen die Glas-Faltwände die Vorgaben der Energieeinsparverordnung. Ferner bieten sie mit einer Drei-Punkt-Verriegelungsmechanik einen optimalen Einbruchschutz. Je nach Wunsch werden die Gläser mit Schallschutz, Sonnenschutz, Einbruchhemmung oder selbstreinigendem Effekt ausgestattet. Die Bodenschienen können für Barrierefreiheit ebenerdig eingelassen werden.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 1-2/2017

Puristische Gastronomie mit flexibler Raumvergrößerung

Der Entwurf für das erst im Jahr 2015 gebaute L‘Osteria-Gebäude stammt von der Bochumer Gruppe SodaTM. Das prägende Merkmal dieses Gebäudetyps: Ein Wintergarten von Solarlux, dessen Front durch...

mehr
Ausgabe 09/2011

Passivhaustaugliche Glas-Faltwand

Modernes Wohnen in der Natur sowie fließende Verbindungen von Innen- und Außenraum – das waren die Leitgedanken der Bauherren eines Einfamilienhauses in Pulheim bei Köln. Diese verwirklichte der...

mehr
Ausgabe 09/2012

Vier Meter hohe Fensterelemente für Berliner Townhouses

Mit einer Auszeichnung im Rahmen des Deutschen Architekturpreises 2011 wurde dem Berliner Büro Zanderroth Architekten für das Baugruppenprojekt „BIGyard“ Anerkennung gezollt. Auf einem etwa 3350...

mehr
Ausgabe 3/2014

Umbau eines Herrenhauses aus den 1960er Jahren

Am Rande des Ruhrgebiets ist die Umwandlung eines in den 1960er Jahren erbauten Herrenhauses in eine moderne Villa gelungen. Verantwortlich für die geglückte Metamorphose ist das Architekturbüro...

mehr
Ausgabe 05/2010

Hochhaus in Zevenhuizen saniert

Unter der Leitung des Architektenbüros Groosmann Partners aus Rotterdam entsteht in Zevenhuizen ein grünes und verkehrsberuhigtes Viertel mit unterschiedlichen Wohnungstypen. Von sechs alten...

mehr