Massiv erbaute Wohnanlage in Landshut

Am Rande der Landshuter Innenstadt entstand eine kleine, exklusive Wohnanlage aus zwei Mehr- und vier Einfamilienhäusern. Die sechs Gebäude sind entlang einer T-förmigen Erschließungsstruktur angeordnet. In Nord-Süd-Richtung des Grundstückes stehen die beiden Mehrfamilienhäuser, auf der West-Ost-Tangente sind die vier Einfamilienhäuser aufgereiht. Trotz der vielfältigen Ansprüche an die Nutzung schaffte es das Planungsteam um Architekt Manfred Wimmer vom städtebaulichen Konzept bis hin zur Detailplanung, die Gebäude zu einer gestalterisch stimmigen und doch individuellen Einheit zusammenzuführen. Planer wie Bauherren setzten bei der „Bebauung Watzmannstraße/Hirschwiesenweg“ auf eine monolithische Außenwandkonstruktion mit perlitgefüllten Ziegeln von Schlagmann Poroton. Für die 42,5 cm dicken Außenwände der Einfamilienhäuser verwendete das Bauunternehmen Grabmeier Bau aus Dingolfing-Höfen den Poroton-T7 und erreicht damit einen sehr guten U-Wert von 0,16 W/m2K. Die Außenwände kombiniert mit Ziegelinnenwänden in hohen Rohdichten unterstützt durch kleinmaßstäbliche Fensteröffnungen in den Nord- und Ostfassaden sorgen für eine hohe Wärmespeicherung über die Bauteilmassen. Die großflächigen Fensteröffnungen in Richtung Süden und Westen nutzen im Winter die Sonneneinstrahlung über Glasflächen passiv zur Raumheizung.

Web-Service

www.bauhandwerk.de

Im Internet finden Sie Pläne und weitere Fotos der Wohnanlage in Landshut. Geben Sie hierzu bitte den Webcode in die Suchleiste ein.

Pläne

Hier finden Sie einen Lageplan der Wohnanlage sowie mehrere Grundrisse als PDF zum Download.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-03

Plusenergie-Siedlung in Landshut

Der Ludmilla-Wohnpark in Landshut ist ein sowohl aus Mehrfamilienhäusern als auch Reihen- und Einfamilienhäusern bestehendes ökologischen Vorzeigeobjekt. Die  in drei Bauabschnitten errichtete...

mehr
Ausgabe 2017-06

Sanierung eines Wohnhauses in Tilburg mit vorgefertigten Putzelementen

Mit Fassadendämmung, neuen Fenstern, neuer Heizung und Lüftung sowie Photovoltaik auf dem Flachdach machte das Architekturbüro van den hout & kolen architecten einen kleinen Backsteinbau aus den...

mehr
Ausgabe 2011-04

Trauerhaus in Vilsbiburg

Vor dem Hintergrund einer Baumgruppe und in direkter Sichtbeziehung zu der gegenüberliegenden Pfarrkirche wurde im Norden des Friedhofs von Vilsbiburg in Niederbayern Mitte vergangenen Jahres ein...

mehr