Sanierung von Wandbeschichtungen

Für die Sanierung von nicht oder nur schwer entfernbaren Wandbeschichtungen wie Kunststoffreibeputz oder Glasfasergewebe bietet das Maler-Universalvlies in Kombination mit dem Akkord-Spachtel von Pufas eine gute Lösung. Gleiches gilt für die Rissüberbrückung bei Gipskartonplatten und Fili-grandecken, die nur gestrichen werden sollen. Darüber hinaus kann das Vlies in Verbindung mit dem Spachtel als Untergrund für dekorative Gestaltungstechniken dienen.

Der besondere Vorteil einer Untergrundsanierung mit dem Maler-Universalvlies und dem Akkord-Spachtel besteht für den Handwerker darin, dass er diese in einem Arbeitsgang mühelos und ohne Schleifarbeiten erledigen kann. Hierzu wird der Akkord-Spachtel mit einer 4-mm-Zahnkelle auf den Untergrund aufgezogen. Danach muss der Handwerker das Maler-Universalvlies lotrecht in das frische Kleberbett einlegen und mit einer Glättkelle (am besten eignet sich eine Glättkelle mit abgerundeten Kanten) bis auf 5 cm zum Rand flach andrücken. Die zweite Bahn wird anschließend etwa 5 cm über die erste Bahn überlappend angesetzt und angedrückt. Im Anschluss daran muss der Handwerker mit einem Cuttermesser in der Mitte des überlappenden Bereiches beide Bahnen gleichzeitig durchschneiden. Danach werden der obere und der untere abgeschnittene Streifen entfernt und der Nahtbereich mit der Glättkelle angedrückt. Da die meisten Wände nicht hundertprozentig eben sind, sollte der Handwerker hier mit einem Schwammbrett und etwas Wasser die entsprechenden Fehlstellen nochmals sorgfältig beiglätten.

Nach der Trocknung, die wiederum von der Umgebungstemperatur abhängig ist, wird die sanierte Fläche mit lösungsmittelfreiem Tiefengrund LF Hydrosol-Acrylat oder Tapetengrund von Pufas weiß grundiert.

Da Dispersionsspachtelmassen in der Regel nach dem Trocknen ein wenig einfallen, sollten grobe Putzflächen, wie zum Beispiel 2-mm-Reibeputz, vorher einmal mit der Spachtelmasse vorgezogen werden.

Sollen Filigrandecken oder Gipskartonwände nur gestrichen werden, ist es empfehlenswert, das Maler-Universalvlies in Verbindung mit dem Glasgewebe- und Vliestapeten-Kleber GK des Herstellers ganzflächig einzubetten, um eventuell auftretenden Haar- und Schwundrissen vorzubeugen. Die gesamte Fläche kann anschließend mit dem Tapetengrund weiß des Herstellers grundiert werden und bietet beste Voraussetzungen für professionelle Maler- und Tapezierarbeiten.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-04

Akkordspachtel für viele Untergründe

In erster Linie ist der pufamur Akkordspachtel AS 5 ein äußerst standfester, gebrauchsfertiger Dispersions-Kunstharz-Spachtel zum Ausbessern, Glätten und Beschichten unebener, rauer Untergründe in...

mehr
Ausgabe 2012-7-8

Italienisch lernen

Mit der italienischne Spachteltechnik kann der Maler und Stuckateur klassisch in einem Farbton oder auch mit zwei Farbtönen arbeiten. Die individuelle, italienische Oberflächentechnik mit...

mehr
Ausgabe 2016-04

Natursand auf Marmoroptik

So wird es verarbeitet: Zuerst wird die Masse „StoLevell Calce FS“, Farbton natur, mit einer Glättkelle als Grund- oder Ausgleichsspachtel auf Kornstärke aufgezogen und abgeglättet. Im nächsten...

mehr
Ausgabe 2012-06

Matte Stucco-Optik

Ganz leicht und kostengünstig gelingt die Ausführung von Wandgestaltungen mit Stucco-Effekten mit Sigmulto Stucco Matt von Sigma Coatings. Mit dieser Spachtelmasse lassen sich hochwertige...

mehr
Ausgabe 2008-11

Bitumenkautschuk-Spachtel

Mit CP?48 Dichtelast Xpress bietet die Ceresit Bautechnik die erste 2 K polystyrolgefüllte Bitumenkautschuk-Spachtelmasse, die sowohl die Trocknungszeiten reduziert als auch die Regenfestigkeit einer...

mehr