Schnelle Montage mit dem Deckensystem „Knauf Cleaneo GO!“

Einfacher als mit dem Deckensystem „Knauf Cleaneo GO!“ lässt sich eine hoch wirksame Akustikdecke vermutlich nicht herstellen. Die gelochten Gipsplatten werden direkt auf die Metall- oder Holzunterkonstruktion geschraubt – fertig. Spachteln und Streichen entfallen bei dieser Lösung.

Bei „Cleaneo GO!“ handelt es sich um gelochte Gipsplatten nach EN 14 190 mit robustem, glasfaserverstärktem Gipskern und serienmäßigem Luftreinigungseffekt. Sie haben eine umlaufende Kantenausbildung B+ und sind bereits oberflächenfertig beschichtet. Die 12,5 mm dicken Platten im Format 600 x 600 mm haben eine quadratische Lochung in der Ausführung Unity 3 (3,5 x 3,5 mm), die ihr ein zeitloses, minimalistisches Design verleihen. Die Platten sind rückseitig mit einem weißen Faservlies kaschiert.

Montageablauf 

Zur Montage werden die Platten mit der „Cleaneo GO!“ Spezialschraube im Abstand von 30 cm in der zweiten Lochreihe verschraubt. Insgesamt sind acht Schrauben je Platte erforderlich. Mit der Montage sollte immer in der Raummitte begonnen werden. Um keine Rückstände auf der beschichteten Oberfläche zu hinterlassen sind Baumwollhandschuhe sinnvoll. Der weiß lackierte Schraubenkopf fügt sich dabei passgenau in die Lochung der Gipsplatte ein und ist nahezu unsichtbar. Verspachteln oder Streichen ist nicht notwendig. Achten sollten Handwerker bei der Montage darauf, die Schraube nicht zu fest anzuziehen, denn die Schraube schließt bündig mit der Oberfläche ab.

Mit einer feinzahnigen Säge kann man die Platten passgenau zuschneiden. Die Kartonkanten müssen anschließend manuell abgeschliffen werden. Durch den umlaufenden Falz mit eleganter, scharfer Sichtkante ergibt sich eine hochwertige Optik und ermöglicht eine einfache präzise Ausrichtung. Im Wandbereich können die Schrauben zur einfacheren Montage in vierter oder fünfter Lochreihe fixiert werden.

Je nach gewünschter Deckenoptik lassen sich die Platten im Verband oder auf Kreuzfuge mit jeweils sichtbaren Fugen verlegen. Zuletzt können dann die Lichtelemente eingebaut werden.

Autor

Petra Stöcklein ist in der Teamleitung Marktmanagement Trockenbau bei der Knauf Gips KG in Iphofen tätig.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-09

Frischluft aus der Akustikdecke

Das Deckenluftdurchlass-System „Air?Panel“ integriert sich in gelochte Akustikplatten. Das Luftauslass-Ele­ment ist genau so wie eine gelochte Akus­tikplatte gestaltet. Das Aus­lass­ele­ment...

mehr
Ausgabe 2015-03

Akustikdecken ohne Streichen und Spachteln

Die Akustiklochplatte „Cleaneo Complete“ spart dank fertiger Oberfläche zwei komplette Arbeitsgänge ein. Ohne Spachteln und Streichen lassen sich Akustikdecken in kürzester Zeit montieren, denn...

mehr
Ausgabe 2018-09

„Cleaneo Classic“ erstezt „UFF“ -Falzfuge

Neue Knauf Cleaneo Classic Akustikplatte mit umlaufender Falzfuge

Die neue Falzfuge macht die „Cleaneo Classic“ Akustikplatte noch verarbeitungsfreundlicher. Die neue Kantenform, kurz UFF, ersetzt die bisherige FF Kante. Anders als bei der zweiseitigen Falzfuge,...

mehr
Ausgabe 2011-09

Akustikdecken spachtelfrei und schnell montiert

Die neue Metallhülse Cleaneo-Cap macht das aufwendige Spachteln von gelochten Akustikdecken überflüssig. Bereits mit dem Verschrauben der Platten sind so oberflächenfertige Decken möglich – und...

mehr
Ausgabe 2010-10

Gipsplatte verbessert Schallschutz

Mit Silentboard bringt Knauf eine neue Gipsplatte auf den Markt, die gute Basiswerte für den Schallschutz erzielt – und dies auch im tieffrequenten Bereich. So erzielt zum Beispiel eine mit der...

mehr