Stadtschloss: Fuldaer Denkmal kommt unter die Haube

Das Fuldaer Stadtschloss ist ein beeindruckendes Beispiel Deutscher Schlossbaukunst. Derzeit zeigt sich die frühere Residenz der Fürst-Äbte und -Bischöfe mitten in der Innenstadt jedoch in einem fremden Dachkleid, denn das Barockschloss hat – im wahrsten Sinne – einen Dachschaden. Das Gebälk der unter Denkmalschutz stehenden Sehenswürdigkeit wurde durch Wind und Wetter stark in Mitleidenschaft gezogen und muss saniert werden. Um die Baustelle am Mittelbau und Südflügel während der Arbeiten am Dach wirkungsvoll vor Witterungseinflüssen zu schützen, montierten Gerüstbauer der Eichenzeller Gerüstbaufirma WEMO-tec ein 1900 m2 großes Layher Kassettendach mit einer Spannweite von 27 m. Schnell montiert, bietet die temporäre Dachlösung einen doppelten Nutzen: Sie verhindert nicht nur eventuelle Unterbrechungen der Renovierungsarbeiten infolge schlechter Witterungsverhältnisse, sondern schützt auch die historischen Räume wirkungsvoll vor Regen und Schnee. Damit ist ein durchgängiger Betrieb im Schloss gewährleistet – im Museum wie in der Stadtverwaltung.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2009

Versehen: Falsches Bild

In BAUHANDWERK 1-?2/2009 besagt die Bildunterschrift unter dem Foto auf der Seite 13, dass es sich dabei um das Barockschloss Haimhausen handle. Zu sehen ist jedoch vielmehr das Schloss Bellevue in...

mehr
Ausgabe 04/2015

Kederdach XL für Arbeiten am Schloss Vincennes

Das südöstlich von Paris gelegene Schloss Vincennes (Château de Vincennes ) wird seit Anfang 2014 umfangreich renoviert. Die Festungsanlage aus dem 14. Jahrhundert gilt als die größte noch...

mehr