Viel Auto für wenig Geld

Der Dacia Logan Express ist der günstigste Kleintransporter, der zur Zeit auf dem Markt zu finden ist:
Ab 6500 Euro netto erhält man einen Kastenwagen, mit einem Fassungsvermögen von 2500 Litern und 725 kg Nutzlast. Auf unserer Testfahrt machten wir uns ein Bild davon, wie viel Auto man für dieses Geld erhält.

Für den Test entschieden wir uns für die „Luxus-Version“ des Low-Cost-Transporters: Für 500 Euro mehr bietet er zusätzlich zur Basisversion von innen manuell einstellbare Außenspiegel, Dreipunkt-Sicherheitsgurte, Servolenkung und eine Zentralverriegelung. Angetrieben wird der Testwagen vom kleinsten Motor in der Dacia-Palette: einem 75 PS starken 1.4 Liter MPI Motor, der durchaus reicht, um mit dem rund 1,2 Tonnen schweren Dacia-Kastenwagen im Verkehr mithalten zu können. Nur im oberen Drehzahlbereich, zum Beispiel auf der Autobahn, wird der Benziner doch recht laut. Auch der Verbrauch ist für Vielfahrer mit 10,7 Litern in der Stadt und 6,3 Litern außerstädtisch etwas zu hoch. Eine Alternative wäre der Diesel, zum Beispiel der 1.5 dCi mit 86 PS. Er verbraucht im Mix nur 5,2 Liter, zudem werden ab 2011 alle dCi-Motoren über einen Rußpartikelfilter verfügen. 

Erstaunlich hoher Fahrkomfort und reichlich Stauraum

Abgesehen vom lauten Motor überrascht der Dacia mit erstaunlich hohem Fahrkomfort: Nichts rappelt, nichts klappert – die gesamte Karosserie macht einen stabilen und gut verarbeiteten Eindruck. Die Spaltmaße im Blech sind gleichmäßig, wenngleich auch relativ groß. Das Fahrwerk überzeugt mit einer ausgewogenen Federung, die die Straßenunebenheiten gut schluckt und für nur eine geringe Seitenneigung in Kurven sorgt. Einzig das Kupplungspedal macht einen etwas ausgeleierten Eindruck, die Kupplung greift erst sehr spät …

Wer den Dacia Logan Express kauft, interessiert sich besonders für den Laderaum – und davon bietet der Rumäne genug: Zwischen der geschlossenen Trennwand unseres Testwagens (für 90 Euro Aufpreis) und den Heck-Flügeltüren sind 1730 mm Platz, die Innenbreite zwischen den Radkästen beträgt 1024 mm und die Laderaumhöhe 940 mm. Da passt einiges hinein. Verzichtet man auf die Trennwand, ist der Laderaum sogar 1936 mm lang, das Laderaumvolumen liegt dann bei satten 2500 Litern.

Der Boden des Frachtraums ist auf einen Hilfsrahmen geschweißt, so entsteht eine ebene Ladefläche. Dank spezieller Ablaufleisten im Rahmen lässt sich der Laderaum sogar mit einem Wasserschlauch säubern. Die Ladekante ist nur 58,2 cm hoch – das vereinfacht das Beladen. Zugänglich ist das Frachtabteil über die hinteren Doppelflügeltüren, die im Verhältnis 1:2 aufgeteilt sind. Anstelle der sonst bei professionellen Kastenwagen üblichen Schiebetüren verfügt der Logan Express über konventionelle hintere Seitentüren. So hat man zwar serienmäßig von beiden Seiten des Fahrzeugs Zugriff auf die Fracht, doch in engen Parklücken oder bei sperriger Fracht ist die Beladung über diese Türen nicht so komfortabel.

Erfreulichen Komfort bietet dagegen die Fahrerkabine: die Kopfhöhe ist mehr als ausreichend und der Sitz lässt sich für einen 1,85 m großen Menschen noch ausreichend nach hinten schieben. Staufächer in den Türen und das 8 Liter fassende Handschuhfach bieten genug Platz für den alltäglichen „Kleinkram“. Erwähnenswert auch die Klimaanlage – im Klang&Klima-Paket mit CD-Radio für 990 Euro zu haben: Sie überzeugt mit starker Leistung und kühlt den Fahrerraum innerhalb kurzer Zeit herunter.

 

Pragmatisch konstruiert

Auch bei den Betriebskosten kann der Dacia Logan Express überzeugen: Eine Inspektion mit Ölwechsel ist bei dem Benziner erst alle 30 000 Kilometer fällig. Bis in die Details zeigt sich der pragmatische Ansatz bei der Konstruktion des Dacia. So sind die Scheinwerferbirnen leicht über den Motorraum zugänglich, so dass der Besitzer sie selbst wechseln kann und dafür nicht – wie heute bei vielen Fahrzeugen leider nötig – in die Werkstatt muss.

Unser Fazit: Der Dacia Logan Express bietet viel Transportkapazität für wenig Geld. Auch der Komfort und das Fahrverhalten überzeugen. Nur einen wirklich negativen Punkt in puncto Fahrsicherheit konnten wird finden: Selbst gegen Aufpreis ist für den Express kein ESP erhältlich.


Dacia Logan Express – der günstigste Kleintrans-
porter, der auf dem Markt zu finden ist

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 09/2009

Kampfansage Der Dacia Logan Pick-Up im BAUHANDWERK-Praxistest

Die Seitenscheiben werden mit einer Handkurbel versenkt und die Spiegel können nur manuell von innen eingestellt werden. Das ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, doch mal ehrlich – braucht man...

mehr
Ausgabe 11/2014

Viel Fahrzeug für wenig Geld

Oh Gott! – die erste Reaktion beim Checken des Fahrzeugscheins unseres Testwagens war alles andere als begeistert: Der Dacia Dokker Express wurde nur von einem 55 kW „starken“ Diesel angetrieben....

mehr
Ausgabe 05/2010

Platz satt – der Fiat Doblo Cargo

Unser Testfahrzeug ist ein Doblo Cargo Kastenwagen SX mit 1.6 Multijet Motor. Der Turbo-Diesel leistet 74?kW und verfügt über ein Drehmoment von maximal 290 Nm. Damit haben wir die mittlere...

mehr
Ausgabe 3/2014

Die Kraft der zwei Herzen

Vor etwas über einem Jahr hat Mercedes-Benz den Kleintransporter Citan auf den Markt gebracht. Als „Stadtlieferwagen“ sollte der Wagen das Nutzfahrzeug-Angebot von Mercedes-Benz nach unten abrunden...

mehr