Wasserturm wird erstes Nullenergie-Hochhaus der Welt

Lange Zeit war der Wasserturm auf dem Gelände des ehemaligen Milchwerks in Radolfzell ohne Funktion. Die Firma Räffle & Sons GbR nahm diesen Zustand zum Anlass, den 50 m hohen Turm einer neuen Nutzung als Hotel zuzuführen. Die Besonderheit: Der „Aqua-Turm“ wird das erste Nullenergie-Hochhaus der Welt. Das Energiekonzept kombiniert Photovoltaik, Solarthermie und Geothermie mit einer Windturbine auf dem Dach. Eine besondere Rolle für das Energiekonzept und die niedrigen Wartungskosten spielen die 155 Verbundfenster mit Fünffach-Verglasung von Glasermeister Martin T. Lacher aus Bisingen. Die Fenster bieten nicht nur einen hervorragenden Wärmeschutz und solare Zugewinne, sondern unterstützen das energetische Gesamtkonzept durch einen integrierten Sonnenschutz. Beim Bau der Fenster verarbeitete der Glaser Lacher 2400 m Kanteln für die Holzrahmen. Für deren langanhaltenden Schutz mit  Sanierungsintervallen von mindestens 10 Jahren sorgt eine Imprägnierung mit darauf abgestimmter Zweischichtlasur. „Der Bauherr legt Wert auf eine hochwertige Optik und auf möglichst lange Streichintervalle“, sagt Glasermeister Lacher. Im ­ersten Arbeitsgang grundierte und im­prägnierte er hierzu das Holz im Tauchverfahren mit impralan-Grund I100 von Rütgers Organics. Anschließend beschichtete er die Bauteile im Spritzverfahren zweimal mit der wässrigen impralan-Lasur S550 in Plantinweiß.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-10

Wasserturm in Radolfzell zum Nullenergie-Hotel umgebaut

Es ist nicht das erste Mal, dass aus einem Wasserturm ein Hotel wurde. Prominente Vorgänger sind der in Köln zum „Hotel im Wasserturm“ umgebaute Turm und der in Hamburg zum „Möwenpick Hotel“...

mehr
Ausgabe 2015-09

Vom Wasserturm zum Hotel Umnutzung des Wasserturms in Radolfzell zum ersten Null-Energie-Hochhaus

Die Familie Räffle realisiert ein ehrgeiziges Bauprojekt und setzt damit ein energieeffizientes Wahrzeichen direkt am Bodensee: Ein stillgelegter Wasserturm wird zum weltweit ersten...

mehr
Ausgabe 2017-10

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wohnen kann man in fast allem. Der griechische Philosoph Diogenes wohnte angeblich in einer Tonne. Eine beinahe vergleichbare Bedürfnislosigkeit im Anspruch an Wohnraum erprobte Architekt Jan...

mehr
Ausgabe 2016-11

Flensburger Turm wird von innen gedämmtes Wohnhaus

Das neue Zuhause der Familie Groß ist der ehemalige Wasserturm in Flensburg. Seine Innenwände sind mit dem System „Pura“ gedämmt. Der Turm hat einen Durchmesser von rund 9?m, ist 30?m hoch und...

mehr
Ausgabe 2008-09

Ehemaliger Wasserturm in Mannheim saniert

Schon 1912 wurde der Wasserturm im Mannheimer Stadtteil Waldhof-Lutzenberg zu einer Schule umgenutzt. Nach Beschädigungen im zweiten Weltkrieg wurde die Schule zunächst notdürftig und von 1977 bis...

mehr