Wie man mit Farbe echte Rostoberflächen auf Wände aufbringen kann

Mit der Oberflächentechnik „Echt-Rost“ aus der Kreativ-Produktschiene „Villa Venezia“ von Jaeger Lacke entsteht eine absolut authentische Rost-Optik, die sich einfach verarbeiten und sogar in Nassbereichen ausführen lässt.

„Jaeger Echt-Rost“ wird im praktischen Set angeboten: Die Grundfarbe, in der Eisenpartikel enthalten sind und der Aktivator, der für die Rostreaktion sorgt. Damit entstehen tatsächlich echte Rostoberflächen, die einen perfekten Rahmen für das angesagten Industriedesign bieten. Die Intensität des Effekts lässt sich dabei durch die Art des Auftrags des Aktivators und die Anzahl der Auftragsschichten gezielt steuern.

Auftragen, Rost aktivieren und versiegeln

Zunächst wird die Echt-Rost Grundfarbe mit 30 Volumenprozent Wasser verdünnt, im Set sind das 300 ml auf 1 Liter Grundfarbe. Mit der Rolle wird die Grundfarbe zwei Mal vollflächig aufgetragen. Die Wartezeit zwischen den Anstrichen beträgt nur vier Stunden. Abschließend sollte der Anstrich aber über Nacht durchtrocknen.

Am nächsten Tag wird dann der Aktivator mit Pinsel, Schwamm oder Walze fleckig aufgebracht. Bereits nach zwei bis drei Stunden ist der Rost-Effekt ausgeprägt. Je nach gewünschter Intensität kann man den Vorgang zwei bis drei Mal wiederholen. Optional kann die Fläche gegen Abfärben beziehungsweise zum Schutz im Außenbereich mit „Echt-Rost-Siegel“ lackiert werden.  

Echt-Rost im Bad 

Wenn „Jaeger Echt-Rost“ im Nassbereich eingesetzt wird, ist eine zusätzliche Versiegelung der Oberfläche erforderlich. Dafür wird zunächst eine zweite Schicht „Echt-Rost-Siegel“ aufgebracht. Anschließend wird die Oberfläche noch zwei Mal mit der neuen „Aqua Whiteboardfarbe“ von Jaeger farblos versiegelt. So entsteht eine Oberfläche, die wasserabweisend und lang anhaltend vor Spritzwasser geschützt ist.

 

Autor

Michael Jägersküpper leitet die Anwendungstechnik bei der Paul Jaeger GmbH & CO. KG Lackfabrik in Moeglingen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-7-8

Rost als Gestaltungselement

Imi-rost sind Verbundwerkstoffplatten der Firma H. Schubert, die standardmäßig aus einer 19 mm MDF-Platte, einer 3 mm dicken HDF-Platte beziehungsweise 0,8 mm HPL als Trägerplatte bestehen und mit...

mehr
Ausgabe 2015-05

Zubehör für Profis in Sachen Farbe und Lack

Was nützt der beste Lack, wenn die Spritzpistole streikt? Was bringt die schönste Farbe, wenn der Pinsel Haare lässt? Und wer verzweifelt nicht, wenn mehr Beize auf den Händen als auf dem Holz...

mehr
Ausgabe 2012-03

Betoninterpretation

Grundvoraussetzung für die Ausführung einer Betoninterpretation ist ein fester, trockener, sauberer und tragfähiger Untergrund. Eine entsprechende Haftbrücke sollte zuvor aufgetragen werden. Als...

mehr
Ausgabe 2010-03

Wände in Rost-Optik

Die Ferro-Antika-Technik imitiert ein kühles architektonisches Gestaltungselement, den so genannten Cor-Ten-Stahl. Dieser oberflächlich korrodierte Stahl wird beispielsweise im Brückenbau, für...

mehr
Ausgabe 2014-3

Rostimitation Herstellung einer Rostimitation mit Putz, Farbe, Lasur un ein paar Farbtupfern

Für eine Rostimitation ist ein ebener, sauberer und tragfähiger Untergrund notwendig. Eine Haftbrücke muss zuvor aufgebracht werden. Der Putz wird mit einer Traufel gleichmäßig aufgetragen. Je...

mehr