„Dicker Turm“ in Eibelstadt hat neue Mönch-Nonnen-Deckung

Künftig wird am „Dicken Turm“ in Eibelstadt im Landkreis Würzburg eine Bronzeplakette mit dem Hinweis „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“ hängen. Es erinnert an das Engagement der privaten Förderer der Stiftung und der Rentenlotterie von Lotto und soll auch zu weiterer Unterstützung motivieren. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit (DSD).   

Sie stellte im Jahr 2020 für die Dachdeckerarbeiten an der Welschen Haube des Turms 20.000 Euro zur Verfügung. Inzwischen ist die Turmbekrönung wieder mit einer neuen Mönch-Nonnen-Deckung versehen. Als wichtiger Bestandteil der mittelalterlichen Stadtbefestigung von Eibelstadt komme dem Turm aufgrund seiner weitgehend originalen Überlieferung ortsbildprägende und bauhistorische Bedeutung zu. Der „Dicke Turm“ gehöre zu den über 530 Objekten, die die private DSD dank Spenden, der Erträge ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel aus der Lotterie „GlücksSpirale“ allein in Bayern fördern konnte.

Zum Objekt:

Eibelstadt im Landkreis Würzburg verfügt über eine 1,4 Kilometer lange erhaltene Stadtmauer mit 14 Toren und Türmen. Der 1562 errichtete „Dicke Turm“ – auch Federolfsturm genannt – ist Bestandteil der fast vollständig erhaltenen Ummauerung der Altstadt. Innerhalb des längsovalen Mauerrings aus der Zeit von 1435 bis 1580 durchschneidet die breite Marktstraße parallel zum Main das Stadtgebiet. Der Turm besteht aus spätmittelalterlichem, 1,50 Meter dickem Bruchsteinmauerwerk. Im Untergeschoss ist er tonnengewölbt.   (bhw/ela)

Hier geht es zur Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Thematisch passende Artikel:

2010-12

Altbau für DSD

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat sich das unter Denkmalschutz stehende Bürogebäude in der Bonner Schlegelstraße 1 (53113 Bonn) zum neuen Domizil erwählt. Hier befand sich bis 1999 die...

mehr

Deutsche Stiftung Denkmalschutz spendet 22.000 Euro für Restaurierung einer Fabrikantenvilla in Radevormwald-Dahlhausen

Für die Restaurierung und energetische Ertüchtigung von 20 großen Fenstern einer denkmalgeschützten Villa in der Hardtstraße in Radevormwald Dahlhausen stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz...

mehr

Restaurierung einer repräsentativen Tapete im Kapitänshaus in Großefehn

Für die Restaurierung des Tapetenzimmers im Kapitänshaus in Großefehn stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) laut Pressemitteilung dank zahlreicher Spenden sowie der Erträge der Lotterie...

mehr

Stiftung Denkmalschutz sponsert die Restaurierung der Gartentoranlage an der Krefelder Mennonitenkirche

Scheinarchitektur rahmt das Stichbogenportal

Mit einem Fördervertrag über 9.724,74 Euro unterstützte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz dank der treuhänderischen Krefelder Baudenkmal-Stiftung die Restaurierung der Gartentoranlage bei der...

mehr
2011-11

Kirche in Kloster Wulfshagen wiederhergestellt

Nach zehnjähriger Renovierung ist die Kirche in Kloster Wulfshagen vollständig wiederhergestellt. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützte zusammen mit vielen Spendern und Stiftern...

mehr