Nachgefragt: Warum sollte 1-K-PU-Schaum angefeuchtet werden?

Beim klassischen 1-Komponenten-Bauschaum empfehlen die Hersteller, die Untergründe und auch den frisch ausgebrachten Schaum leicht anzufeuchten. Doch warum eigentlich?  Das PU-Schaum-Infocenter aus Waldenburg beantwortet diese Frage.

Der Grund liege in der chemischen Reaktion des Schaums. Um auszuhärten, brauche der frisch ausgebrachte PU-Schaum Feuchtigkeit aus der Umgebung. Diese findet er einmal in der Luft und gegebenenfalls auch im Untergrund, je nachdem auf welchem Material er aufgetragen wird. Er härtet dann von außen, wo die Feuchtigkeit zuerst wirkt, nach innen aus. Ist die Luft zu trocken, fehlt die Feuchtigkeit und das Aushärten dauert länger. „Wenn es blöd läuft, bleibt der innere Kern erstmal weich. Steigt dann später die Luftfeuchtigkeit wieder an, kann dieser Kern nachträglich noch reagieren und nachdrücken“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Vermeiden kann man das, indem man die Untergründe und auch den frischen Schaum leicht mit einem Wasserzerstäuber anfeuchtet. So härtet der Schaum schnell und auch gleichmäßig aus. Besonders wichtig ist der Trick mit dem Zerstäuber, wenn ein enger Hohlraum mit PU-Schaum gefüllt werden soll, zum Beispiel ein tieferer Schacht oder ein Rohr. In dem engen Raum gibt es nicht genügend Umgebungsfeuchte. Deswegen ist es ratsam, schichtweise zu arbeiten und immer wieder zwischendurch eine Schicht mit Wasser zu bestäuben, bevor man weiterschäumt. Dann reicht die Feuchtigkeit und der Schaum härtet wie gewünscht gleichmäßig aus.

Weitere Infos: www.pu-schaum.center

Thematisch passende Artikel:

2011-12

Transportables PUR-Hartschaum-System

Froth-Pak ist ein transportables Polyurethanschaumsystem. Es bietet eine einfache und schnelle Verarbeitung von PUR-Hartschaum. Das Froth-Pak Kit besteht aus zwei Druckbehältern, die über Schläuche...

mehr
2014-7-8

Hilfsstoffausläufer verhindern

Fassadenbeschichtungen stellen eine logistische Meisterleistung dar, denn in den Arbeitsablauf müssen nicht nur betriebliche Erfordernisse und die Wünsche des Kunden, sondern auch die...

mehr
2009-04

Vielseitige Platte für Fliesen

Die neue Trockenbauplatte Schlüter-Kerdi-Board besteht aus einem Kern aus xps-Hartschaum mit einer auf beiden Seiten aufkaschierten Versteifungsschicht, die ein Vlies als Kontaktschicht für...

mehr
2012-7-8

Italienisch lernen

Mit der italienischne Spachteltechnik kann der Maler und Stuckateur klassisch in einem Farbton oder auch mit zwei Farbtönen arbeiten. Die individuelle, italienische Oberflächentechnik mit...

mehr
2011-05

Doppel-Dichtstoff als Universal-Lösung

Um verschiedene Untergründe und Folien luftdicht zu verbinden, mussten bisher mehrere Produkte bevorratet werden. Für den luftdichten Anschluss von Dampfbremsen hat Isover nun den Dichtstoff Vario...

mehr