Gestalten mit Unterkonstruktionen

Ein Faktor, der das Deckenbild bei abgehängten Decken mitbestimmt, ist immer öfter die Wahl einer geeigneten Design-Unterkonstruktion mit einem prägenden Profil. Dafür bietet das niederländische Unternehmen Armstrong Building Products das neue Designprofil „Interlude“ an, das in seiner Ausgestaltung bislang einzigartig auf dem Markt ist. Interlude ist besonders markant: Aufgrund seines inneren, rechteckigen Querschnitts, einem gestuften Flansch, bildet es eine einzigartige doppelseitige Schattennut an der Decke aus. Damit ist es möglich, einer Decke einen völlig neuen Charakter zu verleihen. Hauptschienen und Querschienen für die Unterkonstruktion sind bei Armstrong generell aus hochwertigem Präzisionsbandstahl gefertigt. Zahlreiche technische Finessen sorgen dafür, dass die Schienen stabil und verwindungssteif sind. „Interlude“ verfügt zudem über das XL2-Klick-Enddetail und die mechanische Stegverbindung. Beide Komponenten verbessern die Stabilität und die Torsionsfestigkeit der Unterkonstruktion erheblich.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-09

Deckensegel und „Wolkenplatten“ aus Münster für Warschauer Büro

Einige tausend Quadratmeter alte Deckenplatten wanderten im letzten Jahr von Warschau nach Münster ins Recycling. Sie stammen aus der dortigen Niederlassung von PriceWaterhouseCoopers (PwC). Nach dem...

mehr
Ausgabe 2010-03

Broschüre: Unterkonstruktion für Decken im Überblick

Armstrong hat eine 60 Seiten dicke Übersicht über seine Unterkonstruktionen für abgehängte Decken herausgebracht. Darin finden sich auch viele Tipps für interessante Decken-Designs und Hinweise...

mehr
Ausgabe 2019-7-8

Mineraldeckenplatten mit neuer Kante

Die „Ultima+“ -Deckenplatte gibt es jetzt mit einem weiteren neuen Kantendetail: Es heißt „Finesse“. Die technische Besonderheit von „Finesse“ besteht in der Fähigkeit dieses Kantendetails,...

mehr
Ausgabe 2016-09

Geschwungene Trockenbaukonstruktion in Berliner Dachgeschoss

In Berlin-Wilmersdorf haben Handwerker mit Trockenbauplatten eine knapp 50 m lange Dachgeschossfläche zum  ungewöhnlichen Büro umgestaltet. Dafür wurden die Platten stark gebogen und auf...

mehr
Ausgabe 2019-06

Spantentechnik für die gebaffelte Gewölbedecke im Bahnhof in Delft

Der Bahnhof in Delft beeindruckt durch seine auffällige Form – außen wie innen. Im Gebäude befinden sich die Stadtverwaltung mit Büroräumen, Innenhöfe, die öffentliche Lobby und Bahnhofshalle...

mehr