Kabel oder Akku – Wer sägt besser?

Stichsägen sind für den Baustellenalltag unentbehrlich. Sei es, um Ausklinkungen an bestehenden Konstruktionen vorzunehmen oder um in der Werkstatt Rundungen auszusägen. Drei Betriebe konnten sechs Wochen lang Stichsägen des Herstellers Metabo testen, unter anderem auch die Akku-Variante.

Getestet wurden zwei Modelle in drei Betrieben: die kabelgeführte STE 140 Plus und als Akkumodell die STA 18 LTX 140. Beide Modelle sind, mit Ausnahme der Elektronik, ähnlich gebaut. Das kabelgeführte Modell hat eine Leistung von 750 Watt und kann eine Hubzahl von 3100 pro Minute vorweisen. Das hat Zimmermann José Kunze aus Tübingen positiv bemerkt: „Echt super“ sagt er. „Die Maschine läuft sehr angenehm ruhig, aber trotzdem schnell mit hohem Vorschub.“ Zudem lobte er die ergonomischen Eigenschaften: „Die Stichsäge liegt super in der Hand“. Metabo hat hier – im Vergleich zum Vorgängermodell – am Griffumfang gefeilt: Die Maschine ist nun schlanker und kompakter geworden.

Voll des Lobes ist der Zimmermann auch über die Absaugung, die er beim Schneiden von Holzweichfaserplatten im Rahmen einer Dachsanierung von innen testen konnte: „Gerade im Vergleich mit anderen Systemen funktioniert das richtig gut“, so sein Kommentar. Nicht nur er durfte zufrieden sein, sondern auch sein Auftraggeber, dem viel Staub erspart blieb. Das Gewicht der STE 140 Plus bewertete der Zimmermann durchschnittlich: „So wie andere Maschinen auch, noch leichter wäre aber natürlich noch besser.“

José Kunze hat die Maschine bei der Dachsanierung (Dachlatten zuschneiden) ebenso benutzt wie beim Innenausbau (Anpassung von Türzargen, Montage von Deckenpaneelen). Der Zuschnitt von Gipsfaserplatten war ähnlich problemlos wie der von Weichfaserplatten und Massivholz. Als echte Arbeitserleichterung erwies sich das zuschaltbare Gebläse, das Späne vom Anriss wegbläst und damit die Genauigkeit des Schnittes erhöht. „Was mir sehr gut gefallen hat war der einfache Sägeblattwechsel“, sagt Kunze. Mit dem Quick-Schnellwechselsystem lassen sich die Blätter der neuen Stichsägen werkzeuglos austauschen. Der Sägeblattauswurf macht das Handling zusätzlich bequem. „Das geht schnell und ohne großes Gefummel“, berichtet der Zimermann, „einfach perfekt!“

Gebraucht hat Kunze die Schrägsägefunktion der Stichsäge auf der Baustelle zwar nicht, aber als experimentierfreudiger Handwerker hat er die Funktion ausprobiert. Die Verstellung funktioniert werkzeuglos und stufenlos. Für die gängigen Gradzahlen sind Rastpunkte definiert. Auch den Zirkelanschlag hat er getestet,. Damit lassen sich Rundungen an Ecken ausschneiden. Kleinere Löcher sind nicht möglich; die wird er weiterhin mit der Lochsäge machen.

Metabo hat beim Zubehör das Sortiment erweitert: Außer mit der Schutzplatte aus Kunststoff können empfindliche Oberflächen jetzt durch eine Pertinax- oder Filzplatte vor Beschädigung geschützt werden. Hier liegt Kunzes einziger Kritikpunkt. „Eigentlich ist dieses Zubehör sehr sinnvoll, vor allem für den Innenausbau.“ Allerdings hätten die Aufsätze, außer bei der Filzplatte, einen konstruktiven Fehler, weil kurz vor Schnittbeginn ein zunächst unmerklicher kleiner Absatz überwunden werden müsse. Der Benutzer muss die Maschine also leicht anheben. Das kann dazu führen, dass man gewissermaßen über diese Kante „stolpert“ und dann der Schnitt unsauber wird. „Hier muss noch nachgebessert werden“, so sein Fazit.

Dasselbe Manko hat auch Zimmerermeister Marcel Schmauder von der Krohmer Holzbau GmbH in Münsingen beim Zuschnitt von Fassadenplatten bemerkt. „Das kann aber verbessert werden, indem die Schutzplatte konstruktiv verändert wird“, so Schmauder.

Auf diese Kritik hat Metabo umgehend reagiert: Der Absatz der Schutzplatten wird zukünftig eliminiert, so dass keine Kante die Arbeit beeinträchtigt. Damit wird von Anfang an auch bei der Verwendung der Schutzplatten ein sauberer Schnitt gewährleistet.

Die Akku-Maschine: Perfekt bei Kurz-Einsätzen

Verschiedene Mitarbeiter von Holzbau Krohmer haben die Akkumaschine STA 18 LTX 140 getestet. „Die lange Akkulaufzeit ist sehr gut, die kurze Ladezeit ebenso“, war das einhellige Fazit der Mitarbeiter. Auf die Lithium-Ionen-Akkupacks mit 4,0 Amperestunden (Ah) gibt Metabo drei Jahre Garantie ohne Einschränkung der Ladezyklen. Die Maschine kam bei dem Zimmereibetrieb beim Zuschnitt von OSB-Platten, Holzbrettern und Gipsfaserplatten zum Einsatz. Das beigefügte Holzsägeblatt war jedoch für den Zuschnitt von Gipsfaserplatten nicht geeignet; es wurde zu schnell heiß und damit stumpf. Für solche Zuschnitte müssen spezielle Sägeblätter verwendet werden.

Die Durchzugskraft der Akku-Säge wurde als gut beurteilt; nur bei sehr kurzen Abschnitten sollte die Schnittleistung höher sein. „Hier gibt es sonst Vibrationen und der Schnitt wird unsauber“, sagt Zimmermeister Gerd Stalder, der die Maschine am längsten testete. Insgesamt gibt er der Akkumaschine eine gute Note. Wenn es nicht der Dauerbetrieb sei, könne sie eine kabelgebundene Maschine durchaus ersetzen, sagt er. Und genau so wurde die Maschine bei der Zimmerei Krohmer auch verwendet: nämlich dort, wo es für einen relativ kurzen Betrieb zu kompliziert erschien, ein Kabel aufs Dach zu legen. Beim Handling sieht Marcel Schmauder Verbesserungsmöglichkeiten: „Mir ist die Maschine am Griff zu klobig und zu schwer. Hier besteht noch Entwicklungspotential“, findet er.

Ähnliche Erfahrungen mit der Akku-Maschine machte auch die Zimmerei Vorderwisch aus Gütersloh. Die Leistung der Maschine wurde auch hier als gut empfunden, solange sie nicht im Dauereinsatz verwendet wird. Kritikpunkt war hier allerdings auch der große Griffumfang und auch das relativ hohe Gewicht. Dass das Akkugerät in puncto Ergonomie schlechter abschneidet ist sicherlich dem höheren Gewicht dieses Modells geschuldet, denn der Griff ist tatsächlich genauso groß, wie bei der kabelgebundenen Maschine und wird lediglich am Ende – dort wo der Akku sitzt – breiter. Das wird aber, personenabhängig, unterschiedlich wahrgenommen.

Ausgereiftes Akkugerät mit „Luft nach oben“

Das Akkumodell kann mit der kabelgebundenen Maschine – solange es sich nicht um den Dauerbetrieb handelt – gut mithalten. Die verschiedenen Funktionen, wie Ausleuchtung der Schnittstelle durch LEDs oder die Späneabsaugung sind ausgereift und funktionieren ohne Störung. Das Zubehör wird auf Anregung der Tester bereits nachgebessert und ist ein feines Zusatzdetail. Der werkzeuglose Schnell-Sägeblattwechsel wird von allen Testern mit der Note 1 beurteilt. Nachteilig wird beim Akkumodell gesehen, dass es nicht so gut in der Hand liegt. Die Ergonomie bei der kabelgebundenen Maschine STE 140 Plus wird dagegen von der Testperson mit sehr gut bewertet.

„Ich war echt überrascht, dass Metabo so ein Profigerät macht, das den anderen Marken in nichts nachsteht“, sagt Zimmerer José Kunze nach dem Test mit dem Kabelgerät STE 140 Plus. Er kann die Maschine ohne Einschränkungen weiterempfehlen.

Autor

Rüdiger Sinn ist verantwortlicher Redakteur der zur bauhandwerk gehörenden Zeitschrift dach+holzbau.

Der werkzeuglose Blattwechsel hat ausnahmslos alle Handwerker überzeugt

Thematisch passende Artikel:

Holzbau: Praxistipp (2 bis) 3 Seiten. Bild 1, 4,5 müssen rein, Bild 3 oder 6 als Aufmacher auf 2 Seite??

Stichsägentest: Kabel oder Akku – Wer sägt besser?

Getestet wurden in drei Betrieben zwei Modelle: die kabelgeführte STE 140 Plus und als Akkumodell die STA 18 LTX 140. Beide Modelle sind, mit Ausnahme der Elektronik, ähnlich gebaut. Das...

mehr
Ausgabe 05/2014

Kompakter aber starker Schrauber

Der bürstenlose Akku-Schlagschrauber SSW 18 LTX 400 BL überzeugt durch ein einzigartiges Verhältnis von Leistung zu Baugröße – er wiegt trotz seines hohen Drehmoments von 400 Nm nur 1,9 kg und...

mehr
Ausgabe 2015-1-2.

Heizjacke mit Ladefunktion

Die wasser- und windabweisende Akku-Heizjacke hat fünf  Heizzonen, die sich unabhängig voneinander in drei Wärmestufen regeln lassen. Das warme Polarfleece innen und das robuste, atmungsaktive...

mehr
Ausgabe 1-2/2018

Akku-Dämmstoffsäge: Eine für alles

Mit der 18 Volt Akku-Dämmstoffsäge „ISC 240“ lassen sich sowohl flexible Dämmstoffe wie Mineral- und Naturfasermaterial als auch Polyurethan-, Polystyrol- und feste Mineralfaserplatten schnell,...

mehr