Sockelsanierung ohne Nahtstelle

Das Hybridprodukt Multi-Baudicht 2K von Remmers vereint die Eigenschaften von Bitumen und mineralischer Dichtschlämme und wird deshalb bei der Sockelsanierung für die nahtlose Abdichtung vom Erdreich bis hoch in die Spritzwasserzone eingesetzt.

Der Spritzwasserbereich am Sockel musste bisher mineralisch abgedichtet werden, der erdberührte Bereich mit Bitumen. Der Übergang dieser Systeme war immer der Schwachpunkt bei diesem hoch belasteten Bauteil, wo eindringende Feuchtigkeit ihre zerstörerische Wirkung durch Feuchtehorizonte, Salzausblühungen, Putz- und Anstrichzerstörungen zeigen.

Die universell einsetzbare polymere Dickbeschichtung Multi-Baudicht 2K auf Basis von Polymerbindemitteln, Zement, Spezial-Füllstoffen und Additiven vereint die Eigenschaften kunststoffmodifizierter Bitumendickbeschichtungen (hohe Rissüberbrückung) mit denen der mineralischen Dichtungsschlämmen (hohe Druckfestigkeit und Belastbarkeit). Zu den weiteren positiven Eigenschaften zählen kurze Trocknungszeiten und schnelle Regenfestigkeit. Weiterhin zeigt das Material eine optimale Haftung auf mineralischen und bituminösen Untergründen der Altabdichtungen.

Bei der Sanierung muss zunächst der defekte Altputz entfernt werden. Anschließend wird der Bodenplattenüberstand mit Dichtspachtel neu aufgebaut. Im nächsten Schritt wird dann der Untergrund durch Auftrag von Dichtspachtel und einer Kratzspachtelung mit Multi-Baudicht 2K vorbehandelt. Danach kann in zwei Schichten die eigentliche Abdichtung mit Multi-Baudicht 2K im Spritzverfahren aufgetragen und eingearbeitet werden. Abschließend sollte die Dichtkehle am Bodenplattenüberstand nochmals mit einem Heizkörperpinsel nachgearbeitet werden. Zum Schutz der Abdichtung wird sie mit einer dreilagigen Dränschutzbahn verkleidet und die Baugrube lagenweise angefüllt und nach Norm verdichtet.

So gelingt die nahtlose Abdichtung von Kellermauerwerk bis hinauf in die Spritzwasserzone bei allen Sockeltypen auch in Verbindung mit Dämmstoffen und gegebenenfalls einer Z-Folienabdichtung.

Autor

Dipl.-Ing. (FH) Norbert Weiß arbeitet als Anwendungstechniker bei der Remmers Baustofftechnik GmbH in Löningen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-12

Noch schnellere Schnellabdichtung

Die neue Generation der „All-in-One“-Abdichtung Multi-Baudicht 2K ist noch schneller. Statt einen ganzen Tag benötigt das Produkt jetzt nur noch 18 Stunden für die Durchtrocknung und komplette...

mehr
Ausgabe 2011-05

Sauber abdichten ohne Bitumen

CP1 PolyDicht von Ceresit Bautechnik ist weltweit die erste Aktiv-Polymer-Dickbeschichtung zur Bauwerksabdichtung. Sie lässt sich so leicht wie eine KMB verarbeiten, enthält aber kein Bitumen. Die...

mehr
Ausgabe 2012-12

Aufgespritzte Bauwerksabdichtung Bauteilübergang am Gebäudesockel im Spritzverfahren richtig beschichten

Multi-Baudicht 2K ist ein neues, universelles Abdichtungsprodukt für die Einsatz am Übergang zwischen der erdberührten Bauwerksabdichtung und der Spritzwasserzone über der Geländeoberkante. Die...

mehr
Ausgabe 2011-7-8

SOS: Baudenkmal unter Wasser

1983 wurde auf dem historischen Grund das Nordsee Camp eröffnet. Inmitten von Zelten und Wohnwagen beherbergt das Hauptgebäude heute Sanitäranlagen, Restaurant, Supermarkt sowie Rezeption und...

mehr
Ausgabe 2019-06

Radondichte Bauwerksabdichtung

Eine Abdichtung der erdberührten Bauteile mit der bitumenfreien Dickbeschichtung „weber.tec Superflex D 24“ schützt nicht nur gegen Feuchtigkeit, sondern verhindert auch das Eindringen von...

mehr