Laminatboden-Recycling

Von Papier- oder Dosenrecycling hat jeder schon mal gehört, aber auch Laminatfußböden können recycelt werden. Da sie überwiegend aus Holz bestehen lassen sie sich sowohl stofflich als auch thermisch verwerten. Entweder werden die einzelnen Produktbestandteile getrennt und als Holzschnitzel wiederverwendet oder die Böden werden verbrannt und die dabei entstehende Wärme dem Energiekreislauf zugeführt.

Laminatfußböden sind kein Sondermüll. Einzelne Dielen und Verlegereste können mit dem ganz normalen Rest- oder Sperrmüll entsorgt werden. Komplett ausrangierte Böden sollte man jedoch zu den regionalen Entsorgungsstellen bringen. In einigen Städten gehen sie von dort in die Müllverbrennungsanlage. In anderen Kommunen werden sie in Altholzcontainern gesammelt und später in einer Aufbereitungsanlage für Altholz in einem aufwendigen Prozess zerkleinert. Das Ergebnis sind Holzschnitzel, die entweder an Heizkraftwerke verkauft oder weiter verfeinert von holzverarbeitenden Betrieben zur Herstellung von Spanplatten genutzt werden. Der größte Teil von Laminatböden und anderen Althölzern wird nicht stofflich verwertet, sondern thermisch genutzt.

Mehr Infos zum Laminaboden-Recycling gibt es im Internet unter www.mylaminate.eu

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-10

Gel-Lasur 510 von Brillux ermöglicht Vintage-Look für Holzflächen

Durch Sonneneinstrahlung wird bei unbehandeltem Holz nach und nach der Holzbestandteil Lignin abgebaut. Die Folge: Das Holz vergraut und bildet je nach Holzart eine metallisch-silberne Patina aus....

mehr
Ausgabe 2009-03

Beton und Holz

Das HBV-System von Rettenmeier Zunftholz vereint Holz und Beton. Das Verbundsystem kombiniert die Vorteile der beiden Baustoffe und ermöglicht dadurch größere Spannweiten bei Dach- und...

mehr