Loch bohren, Dübel rein, fertig

Die neuen SPI-Rohrschellendübel von Grömo für die nachträgliche Befestigung von Rohrschellen,Schildern und Leuchten an Fassaden mit WDVS bergen ein hohes Zeit- und Kosteneinsparungspotenzial. Die Montage geht dabei einfach von der Hand: Loch bohren, Dübel einschlagen, fertig.

Die neuen SPI-Rohrschellendübel aus Kunststoff lassen sich ohne die Gefahr von Wärmebrücken schnell und einfach montieren. Das durch improvisierte Eigenbaukonstruktionen mögliche Eindringen von Feuchtigkeit in das WDVS kann fortan sicher umgangen werden. Die Kunststoff-Dübel gewährleisten dank einer Rosette mit Dichtungsring einen sicheren Schutz vor Feuchtigkeit und Schlagregen und können so teuren Gebäudeschäden vorbeugen. SPI-Rohrschellendübel sind in drei Längen erhältlich. Sie übertragen weder Körperschall noch Tropfgeräusche und sind für alle Wandmaterialien sowie für alle Vollwärmeschutzfassaden von 80 bis 220 mm Dicke geeignet – für den Einsatz in Porenbeton unbedingt den werkseitig aufgesteckten Silikonschlauch verwenden. Ergänzend zu dem STG-Rohrschellenhalter, dem SDA Rohrschellenfix und dem Befestigungselement Thermo-Stopp, sind diese speziellen Rohrschellendübel für eine exakte Einstellung und fixe Montage mit einem M10-Gewindebolzen versehen. Eine nachträgliche Befestigung von Rohrschellen ist so auch in gedämmten Fassaden im Handumdrehen möglich.

Dübel für die nachträgliche Befestigung von Rohrschellen, Schildern und Leuchten an WDV-Fassaden

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-09

Befestigung im Trockenbau

Das Sortiment für mechanische Befestigungen im Trockenbau umfasst bei DeWalt Gipskartonanker, Metall-, Nylon- und Kippdübel in den verschiedensten Ausführungen, Universalschrauben, Schlaganker und...

mehr
Ausgabe 2014-05

Installation und Befestigung

Für die Montage von Steckdosen und Schaltern in mineralischen kapillaraktiven Innendämmplatten wie TecTem Insulation Board Indoor von Knauf Aquapanel gibt es grundsätzlich mehrere Möglichkeiten,...

mehr
Ausgabe 2018-11

Befestigung vom WDVS und von Lasten mit Dübeln

Die richtige Wahl des Setzwerkzeugs ist entscheidend f?r eine schnelle und dauerhafte Montage Abbildung: VDPM / Ranit

Je nach Materialeigenschaften, Belastungsgrad der Fassade – zum Beispiel durch Windeinflüsse – und Untergrundbeschaffenheit verlangen die System-zulassungen, dass die Dämmplatten bei der Montage...

mehr
Ausgabe 2017-1-2

Dübel in Dämmung versenkt

Mit dem „Str-Tool“ werden Dämmstoff­dübel in die Dämmebene versenkt. So funktioniert es: Mit dem Bohrer wird ein Loch durch den Dämmstoff in die Wand gebohrt. In das Loch wird der...

mehr
Ausgabe 2009-12

Befestigung von WDV-Systemen

Die rasante Entwicklung von Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) für Fassaden ist nicht erst mit Inkrafttreten der EnEV 2009 im Gange: Bereits vor über 50 Jahren wurde das erste Gebäude mit einem...

mehr