Lüftungskanal in einem Arbeitsschritt

Für den Bau von gedämmten Lüftungskanälen bieten sich Ursa Air Zero Mineralwolleplatten an. Mit ihnen

lassen sich unterschiedliche Kanalformen herstellen und mit dem Nut- und Federsystem zu einem Leitungssystem zusammenstecken.

Ursa Air Zero besteht aus einem Mineralwollekern mit einer WLG 033, der mit einer antibakteriellen High-Tech-Oberfläche an der Kanalinnenseite nach VDI 6022 und einer dampfdichten Aluminiumkaschierung an der Außenseite versehen ist. Die 25 mm dicken Platten bieten aber nicht nur einen optimalen Wärmeschutz sondern auch einen Schallabsorptionswert von αw=0,80 (Klasse B gemäß DIN EN ISO 354) und haben in der Standardausführung die Dichtheitsklasse C womit sie die Mindestanforderungen der DIN EN 13 779 übertreffen. Es gibt die Platten in zwei Ausführungen: Ursa Air Zero mit der Brandklasse schwer entflammbar (Euroklasse B-s1,d0) und Ursa Air Zero A2 mit der Brandklasse nicht brennbar (Euroklasse A2-s1,d0).

Einfache Verarbeitung mit passendem Werkzeug

Die Mineralwolleplatten werden platzsparend palettenweise auf die Baustelle geliefert, vor Ort zugeschnitten und montiert. Eine Palette ergibt etwa 151 m2 Kanal.

Um einen geraden Kanal zu formen, werden zuerst die Kanalabmaße auf die Platte übertragen und dies mit den Schneid-Tools des Herstellers zugeschnitten. Die entstehenden Schnittkanten werden mit dem Ursa Air Dichtklebstoff versiegelt. Danach wird der Kanal zusammengeklappt, mit dem Tacker mechanisch befestigt und mit dem zum System gehörenden  Klebeband luftdicht verklebt. Die erstellten Kanalelemente lassen sich über die vorgefertigte Nut und Feder verbinden. Es entsteht ein gedämmter Lüftungskanal.

Für einen sauberen und schnellen Zuschnitt sorgen Werkzeuge wie Präzisionshobel für Gehrungs- und Stufenschnitte sowie für die Herstellung des Falzes, ein spezielles Cutter-Messer und Schneidhilfen für den Zuschnitt. Damit lassen sich die meisten üblichen Kanalausführungen auf einfache Weise schnell vor Ort erstellen. Die Anschlüsse an Standard-Komponenten können über spezielle Ursa Air Flansche hergestellt werden. Die Montage des fertigen Kanals unterscheidet sich kaum von der üblichen Montage eines Blechkanals.

Autor

Kay Baugut ist Segment Manager bei der Ursa Deutschland GmbH in Leipzig.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-06

Gute Haftung dank Waffelstruktur

Einen guten Wärmeschutz bieten die neuen, gegen Feuchtigkeit unempfindli­chen extrudierten Polystyrol-Hartschaum­platten Ursa XPS D N-III-PZ-I. Die Platten sind mit einer neuen, optimierten...

mehr
Ausgabe 2010-10

Dünne Kerndämmung

Eine deutlich bessere Dämmleistung bei gleicher Plattendicke ermöglicht die neue Ursa Glasswool Dämmplatte mit einem Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit von 0,032 W(mK). Gerade für...

mehr
Ausgabe 2011-7-8

Blauer Engel für Innendämmung

Das Innendämmsystem Ursa Click gibt es nun in der WLG 032 auch mit der Mineralwolle PureOne. Damit wird bei geringer Dämmdicke höchste Energieeinsparung erzielt – und das mit einer gesundheitlich...

mehr
Ausgabe 2011-10

Hartschaumplatten mit Waffelstruktur

Optimalen Wärmeschutz für den Sockel und für Wärmebrücken bieten die gegen Feuchtigkeit unempfindlichen extrudierten Polystyrol-Hartschaumplatten Ursa XPS D N-III-PZ-I. Die Platten sind mit einer...

mehr
Ausgabe 2013-10

Mehrlagig verlegte Dämmplatten

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) in Berlin hat die Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-23.34-1493 für die hochdruckfesten extrudierten Polystyrol-Hartschaumplatten Ursa XPS D N-V-L...

mehr