Schluss mit Elektrosmog im Kindergarten Gedern

Kindergärten sollen eine zweite Heimat für die Jüngsten sein – immer häufiger für den ganzen Tag. Entsprechend wachsen die Ansprüche an die Betreuungsstätten, um den Kindern auch unter baulichen und gesundheitlichen Gesichtspunkten eine optimale Umgebung zu bieten. Im Zuge einer umfassenden Sanierung entschied man sich im evangelischen Kindergarten „Arche Noah“ im hessischen Gedern für die Umsetzung diverser Schallschutzmaßnahmen sowie für den Einsatz von Trockenbaumaterialien, die vor technisch erzeugter Strahlung – so genanntem Elektrosmog – schützen. Mit der speziellen Strahlenschutzlösung Climafit Protekto von Rigips konnte die Strahlenbelastung in den sanierten Räumen um mehr als 97 Prozent reduziert werden.

Zur Ermittlung der Strahlungsbelastung wurden zunächst hoch- und niederfrequente elektromagnetische Wellen außer- und innerhalb des Kindergartens erfasst. Hierbei kam der baubiologische Sachverständige Dirk Herberg zum Ergebnis, dass vor allem der Speiseraum durch niederfrequente elektrische Wechselfelder stark be-lastet war. Diese konnten über die Spezialgipsplatten und die Gesamtkonstruktion fast komplett abgeleitet werden. Deshalb wurden die entsprechen-den Wandkonstruktionen und die Deckenkonstruktion gemäß DIN VDE 0100-410 in das Erdpotenzial des Hauses einbezogen. Durch den so geschaffenen Funktionspotenzialausgleich wurde eine Feldsenke künstlich in die Nähe der Feldquelle gebracht. Das sich abkoppelnde elektrische Feld wird so direkt in das Erdpotenzial ab- und damit vom Innenraum weggeleitet. Für die Wände im Speiseraum erstellte das Trockenbauunternehmen Kraft Akustik-Bau aus Ortenberg eine Unterkonstruktion aus CD 60/27 Profilen und Anschlussprofilen UD 28. Mit Rigips Climafit Schnellbauschrauben Gold montierten sie anschließend zwei Lagen Climafit-Platten (10 mm). Für die Decke wurde eine Unterkonstruktion aus Deckenprofilen 60/27-06 erstellt, die mit Schienenläufern an die vorhandene Holzbalkendecke befestigt wurde. An ihr montierten die Trockenbauer ebenfalls die Climafit-Platten. Die notwendige Erdung erfolgte mit einem speziellen Erdungsblech. Anschließende Prüfmessungen ergaben, dass sich die vorab gemessenen 21 V/m nach der Montage von Climafit Protekto auf unbedenkliche 0,25 V/m verringert hatten.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-09

Fraunhofer-inHaus-Zentrum testet Climafit Protekto von Rigips

Im inHaus-Zentrum des Fraunhofer-Instituts in Duisburg wurde die Leistungsfähigkeit der einfach und auch nachträglich einzubauenden Climafit Protekto Platte von Rigips unter typischen...

mehr
Ausgabe 2009-06

Trockenbau als Strahlenschutz

Saint-Gobain Rigips hat mit Climafit Protekto ein neues Trockenbausystem entwickelt, das eine besonders effektive Abschirmwirkung gegen den so genannten Elektrosmog ermöglicht und elektromagnetische...

mehr
Ausgabe 2015-03

Wasserdichtes Nassraumsystem

Die „Rigips Aquaroc“ ist eine zementgebundene, wasserresistente Bauplatte, die in hoch beanspruchten Nassräumen wie Schwimmbädern, Wellnessobjekten, Großküchen, Wäschereien und Autowaschanlagen...

mehr
Ausgabe 2018-09

„Rigips Glasroc X“ - Die hydrophierte Gipsplatte mit Glasfastern verstärktem Kern

„Rigips Glasroc X“ ist eine spezielle, vliesarmierte Gipsplatte, die eine besondere Feuchtigkeits- und Schimmelresistenz aufweist. Sie zeichnet sich durch ein UV-Licht-beständiges Glasvlies aus,...

mehr
Ausgabe 2009-03

Gipsfaserplatten als Dampfbremse

Der Diffusionswert der neuen Gipsfaserplatte Rigidur Hsd von Rigips ist durch eine spezielle Oberflächenveredelung so gering, dass sie auch für die Erstellung von Außenwänden eingesetzt werden...

mehr