Vorsatzscheiben für historische Fenster

Zur energetischen Ertüchtigung historischer Fenster gibt es im Wesentlichen drei Methoden: Umrüstung auf eine 12 mm dicke Isolierglasscheibe, ein Innenvorfenster als Kastenfenster oder eine Energiespar-Vorsatzscheibe System 15.0. Die neue Vorsatzscheibe stellen wir im Folgenden vor.

Restaurator Guido Kramp leitet zusammen mit seiner Tochter Stefanie den Restaurierungsbetrieb Kramp & Kramp in Lemgo, mit dem die bauhandwerk seit Jahren eine enge Zusammenarbeit pflegt. Fenster gehören für den Restaurator zum täglichen Geschäft. „Um historische Fenster für moderne Ansprüche fit zu machen, haben wir mehrere Möglichkeiten“, sagt Guido Kramp. „Eine davon ist die Restaurierung und Umrüstung auf 12 mm dickes Isolierglas. Die andere ist, ein Innenvorfenster als Kastenfenster zu installieren. Die dritte Möglichkeit besteht darin, die Fenster mit unseren Energiespar-Vorsatzscheiben-System 15.0 zu versehen.“ Auf dieses ganz neu entwickelte Vorsatzscheiben-System hält Kramp sogar ein geschütztes Gebrauchsmuster. Allerdings gibt es ein Vorgängersystem, das zum Beispiel bei der Restaurierung der historischen Holzfenster der Feuerwache Recklinghausen und bei vielen weiteren Projekten zum Einsatz kam. Eine weitere Möglichkeit, wenn auch für den Restaurator die schlechteste, ist die Anfertigung von denkmalgerechten Isolierfenstern: „Oft sind die Originale verloren gegangen, dann rekonstruieren wir eine Ausführung, die dem historischen Original entspricht“, berichtet Kramp von seiner Arbeit. Oberstes Ziel sei aber – wo immer es möglich ist – das Original oder möglichst viel vom Original zu erhalten.

Energiespar-Vorsatzscheiben – System 15.0

Deswegen sind die Energiespar-Vorsatzscheiben – System 15.0 Kramps liebste Lösung: „Wir können damit einen Ug-Wert von 1,8 W/m2K realisieren.“ Zum Vergleich: Historische Einfachscheiben erreichen für gewöhnlich einen Wert von 5,8 W/m2K. Positiver Nebeneffekt: Bei allen Maßnahmen, die der energetischen Sanierung dienen, verbessert sich automatisch auch die Schalldämmung. Die Vorsatzscheiben bestehen aus Energiespar-Einscheibensicherheitsglas in einer Dicke von 4 mm als „K Glass“ mit Metalloxidbeschichtung von Pilkington. Die Kante ist umlaufend poliert, Bohrungen mit einem Durchmesser von 8 mm nehmen die Drehscharniere auf. Dass die Scheiben für jeden Fensterflügel individuell gemessen und angefertigt werden, versteht sich von selbst. Unter die Vorsatzscheibe bringen Kramps Mitarbeiter eine umlaufende Hohlkammer-D-Profildichtung an, je nach Wunsch in Cremeweiß oder Braun. Am Hauptfenster wird umlaufend eine Nut in den Blendrahmen eingefräst und eine Silikondichtung eingezogen. So bleibt die Zugluft draußen.

Instandhaltungen sind an den Vorsatzscheiben laut Guido Kramp nicht notwendig. Für die Reinigung lassen sich die Scheiben durch Vorreiber öffnen, die ebenso wie die Drehscharniere in sieben Standardfarben beziehungsweise alternativ in allen RAL-Farben erhältlich sind – wahlweise auch vergoldet poliert oder vergoldet gebürstet. Zum Reinigen selbst reicht ein fusselfreies Tuch mit Wasser und einem nicht aggressiven Reinigungsmittel.

Damit es in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit nicht zur übermäßigen Kondensatbildung im unteren Scheibenzwischenraum kommt, finden sich im unteren Flügelrahmen je zwei 6 mm große Druckausgleichslöcher. „Eine absolute Kondensatfreiheit können wir aber nicht garantieren, da wir keinen Einfluss auf die Raumluftfeuchte und Raumtemperatur haben“, sagt Kramp.

Autor

Dipl.-Ing. Thomas Wieckhorst ist Chefredakteur der Zeitschriften bauhandwerk und dach+holzbau.

Restaurierungen seit mehr als 55 Jahren

Das 1964 gegründete Traditionsunternehmen Kramp & Kramp GmbH + Co.KG steht  mit seinen Tochtergesellschaften A. Kramp GmbH & Co. KG und G. Kramp GmbH & Co. KG für richtig gutes Handwerk und ist heute der Altbauspezialist für innen und außen. Als aufstrebendes Unternehmen in zweiter Generation beschäftigt Kramp & Kramp über 100 Mitarbeiter in den Bereichen Maurer-, Tischler-, Zimmerer- und Malerhandwerk. Die Kernkompetenz liegt in der Restaurierung und Sanierung denkmalgeschützter Objekte und Altbauten. In diesem Aufgabenbereich ist das Unternehmen bundesweit tätig. www.kramp-lemgo.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-3

Restaurierung der historischen Holzfenster der ehemaligen Feuerwache Recklinghausen

„Der aktuelle Bestand zu Beginn der Sanierung war für uns eine typische Situation“, sagt Guido Kramp, der zusammen mit seinem Bruder Andreas den Restaurierungsbetrieb Kramp & Kramp in Lemgo leitet:...

mehr
Ausgabe 2013-1-2

Antworten für die Praxis ... ...gab es bei den vier erfolgreichen Veranstaltungen der bauhandwerk Fachforen zur Energetischen Sanierung

Es war das erste Mal, dass die Zeitschrift bauhandwerk eine solche Veranstaltungsreihe durchgeführt hatte. Vor dem Hintergrund der parallel in Katar veranstalteten Weltklimakonferenz im Dezember war...

mehr
Ausgabe 2009-1-2

Ich lese Bauhandwerk, weil?... Die besten Handwerker im Portrait, Teil 8: Kramp & Kramp GmbH

„Bei mir ist es die Liebe zur historischen Bausubstanz, zu alten Bauteilen gewesen – da schlägt das Herz höher“, erklärt Andreas Kramp (47) seine Entscheidung, als Baumeister und geprüfter...

mehr
Ausgabe 2018-7-8

Remmers Induline Premium-Coatings für traditionelle Kastenfenster in der Frankfurter Altstadt

Frankfurter kennen und lieben ihr DomRömer-Quartier. So heißt die historische „Keimzelle“ der Stadt Frankfurt am Main mit dem Archäologischen Garten und wunderschönen Altstadthäusern. Seit dem...

mehr
Ausgabe 2014-09

Auktion historischer Baustoffe auf der denkmal 2014

Zum ersten Mal veranstaltet der Unternehmerverband Historische Baustoffe e.V. (UHB) auf der denkmal, der Europäischen Messe für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, eine Auktion für...

mehr