DryTec Blockzargen von Hörmann ermöglichen vollständige Flächenbündigkeit für harmonische Türansicht

Hörmann bietet mit den DryTec Blockzargen 62/55 und 62/75 und der stumpf einschlagenden STS Tür die Möglichkeit, eine Flächenbündigkeit auf beiden Seiten der geschlossenen Tür zu erzeugen. Die mit Mineralwolle hinterfüllten Zargen können schnell und sauber ohne Vermörtelung eingebaut werden.

Als architektonisch hochwertige Türlösung im Objektbau, mit beidseitiger Flächenbündigkeit von Türblatt und Zarge, bietet sich die Kombination einer Hörmann „DryTec Blockzarge 62/55 beziehungsweise 62/75“ (Bautiefe 62 mm, Zargenspiegel Bandgegenseite 55 mm beziehungsweise 75 mm) mit stumpf einschlagenden Stahlblechtüren „STS“ an. Sie ermöglichen eine beidseitige Flächenbündigkeit von Türblatt und Zarge.

Möglich ist das durch die Konstruktion im Detail: Sowohl die Bautiefe der Zarge als auch das Türblatt sind 62 mm dick. Je nachdem, wo die Zarge in der Laibung montiert wird, kann auch eine planebene Integration in die Wand erfolgen. Darüber hinaus ermöglicht es die Konstruktion der Blockzargenvariante 62/75 eine erhöhte Durchgangsbreite, beispielsweise in Fluren, zu erreichen, da das Türblatt im 90 Grad Winkel geöffnet werden kann. Werden zusätzlich verdeckt liegende Bänder und ein integrierter Obentürschließer montiert, ergibt sich eine komplett planebene Fläche, und die Tür verschwindet praktisch unsichtbar in der Wand.

Gerade im Objektbau kommt es aber nicht nur auf eine elegante Ansicht an. Alle DryTec Zargen von Hörmann sind für T30 und T90 Brandschutztüren zu-gelassen. Sie sind werkseitig mit Mineralwolle hin-terfüllt und können somit ohne Vermörtelung eingebaut werden. Das ermöglicht einerseits eine schnelle Montage und andererseits einen sauberen Einbau, da Verschmutzungen oder Beschädigungen durch den Mörtel entfallen, insbesondere bei empfindlichen Edelstahloberflächen und pulverbeschichteten Oberflächen. Zudem werden pro Zarge etwa 100 Euro Vermörtelungskosten eingespart. Dort, wo es neben Brandschutz auch auf Hygiene oder ein anspruchsvolles Türdesign ankommt, können die Blockzargen und Türen in Edelstahlausführung eingesetzt werden. Die sind besonders korrosionsbeständig und langlebig.

Autor

Simon Schreder ist Leiter Vertrieb Ausland bei Hörmann. Er lebt und arbeitet in Wolfsegg/Österreich.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-12

Zarge mit Mineralwollhinterfüllung

Mit einer neuen Eckzarge wird die Montage von Zargen für Multifunktionstüren von Hörmann sauberer, effizienter und einfacher. Sie ist werkseitig mit Mineralwolle hinterfüttert und erspart das...

mehr
Ausgabe 2011-10

Zweischalige Umfassungszarge

Bisher waren die geschlossenen Stahltüren von Hörmann mit Eck-, Block- und Ergänzungs- oder einteiligen Umfassungszargen erhältlich. Mit der neuen Zarge bietet der Hersteller von Feuer- und...

mehr
Ausgabe 2019-05

ThermoPlan Hybrid: Haustür aus einer Aluminium-Edelstahl-Kombination

Die Haustür „ThermoPlan Hybrid“ zeichnet sich durch eine beidseitige Flächenbündigkeit des Türblatts zur Zarge aus und ist besonders robust und witterungsbeständig. Eine Vielzahl an...

mehr
Ausgabe 2011-06

Durchblick mit Funktion

Durchblickfenster mit Verglasungen von Hörmann erlauben im Innenausbau die Verbindung von funktionellen Anforderungen wie Wärmeisolation, Schall-, Strahlen- oder Brandschutz mit hohen...

mehr
Ausgabe 2017-09

Einsatzmöglichkeiten für Stahlfutterzarge erweitert

Bislang nur von Holzzargen bekannt, gleicht die Stahlfutterzarge „VarioFix“ von Hörmann Wandtoleranzen bis zu 20 mm ohne sichtbaren Umbug aus, lässt sich so einfach wie eine Holzzarge montieren...

mehr