Handwerkerschulung live
Ein TV-Internet-Kanal zeigt Handwerkern wie man Dämmstoffe richtig verarbeitet

Montagefilme für die unterschiedlichsten handwerklichen Problemstellungen sind schon seit geraumer Zeit im Netz verfügbar. Neu ist nun ein TV-Internet-Kanal, bei dem die Zuschauer im zweiwöchentlichen Rhythmus live dabei sein können und im Chat Fragen stellen. Die Sendung ist jederzeit auch im Internet abrufbar. zum Film



Freitag 14.55 Uhr, in einem von außen unwirtlichen Bau in einem Mannheimer Vorort steigt die Spannung: Noch fünf Minuten bis zur Live-Sendung des Dämmstoffherstellers Isover. Der Moderator Henry Hansch trippelt ein wenig ungeduldig von einem Bein auf das andere, wirft dem Mann am Mischpult noch ein paar fragende Blicke zu. „Bei Daumen hoch geht’s los“, sagt der und streckt seine beiden Daumen in die Höhe. Noch zwei Minuten bis zur Sendung, Soundcheck: „Ton ist da, es kann losgehen“, sagt der Mann am Mischpult, mit den Kopfhörern auf den Ohren. Das Team hinter den Kulissen ist eingespielt; alles ist präzise geplant.  

14.59 Uhr, noch eine Minute bis zur Live-Sendung: Henry Hansch und Güven Kodas haben sich neben einem kleinen Werktisch postiert. Hansch richtet kurz einen strengen Blick auf die Kollegen hinter den Kameras. „Jetzt bitte Konzentration“, sagt er mit klarer Stimme. Die Gespräche verstummen, die gelöste Atmosphäre wandelt sich in eine gespannte Stille.

„Drei, zwo, eins“, zählt die Regie rückwärts, und dann gehen die Daumen hoch: „Hallo und herzlich willkommen bei Isover-live, Freitag 15 Uhr. Heute wollen wir euch zeigen, wie man mit Vakuumdämmplatten eine Innendämmung anbringen kann“, eröffnet Henry Hansch freundlich einladend und wendet sich seinem Co-Moderator zu: „Güven, zeig doch mal, wie man das am besten macht.“ So spielen sich die Moderatoren die Bälle zu; sie montieren selbst die Dämmplatten, zeigen Details und beziehen auch die Zuschauer in die Sendung mit ein.

 

Alle Sendungen im Internet-Archiv

„Die Idee zu so einer Live-Sendung für Handwerker kam uns bei der Überlegung, wie man Dachthemen noch besser platzieren und so die Verarbeitungsschritte erklären kann“, erzählt Henry Hansch, Experte für Online-Marketing bei Isover, später im Gespräch. Ein ehemaliges kleines Kino im Mannheimer Stadtteil Rheinau wird dafür im zweiwöchentlichen Rhythmus wiederbelebt. Die Handwerker-Sendungen des Ludwigshafener Herstellers kann das Publikum entweder live im Netz auf www.isover-live.de pünktlich um 15 Uhr freitags angeschauen, oder auch nachträglich auf der Internetseite im Archiv abrufen.

 

Themen aus der Alltagspraxis

Die Themen sind ganz unterschiedlicher Natur, geeignet für Dachdecker und Zimmerer aber auch für den Trockenbauer, Maler oder Stuckateur – und immer mit konkretem handwerklichen Bezug. Von der Untersparrendämmung über die richtige Folienverlegung, die als Dampfsperre ausgebildet wird, bis zur Vakuumdämmung wie an diesem Freitag, werden verschiedene Materialien und deren Verwendung gezeigt. Parallel dazu können die Zuschauer im Chat Fragen stellen, die entweder gleich in der Sendung beantwortet werden oder nachträglich von den Experten geklärt werden.

Das Moderatorenteam wechselt dabei immer wieder: „Die wichtigste Arbeit ist die Vorbereitung auf die Sendung, und das kann schon einmal drei Tage beanspruchen“, sagt Güven Kodas. Der Leiter der Isover-Akademie in Ladenburg ist es gewohnt vor Publikum zu sprechen. „Trotzdem“, so sagt er, „ist das vor der Kamera eine ganz andere Anspannung.“ Dementsprechend aufgeregt war das siebenköpfige Team auch vor der ersten Sendung im Juni. „Es passieren schon einmal kleine Fehler oder es gibt Versprecher, aber wir sind uns sicher, dass uns das die Handwerker nicht krumm nehmen, im Gegenteil: das wirkt dann einfach authentisch“, ist sich Henry Hansch sicher.

Heute läuft alles wie am Schnürchen. Henry Hansch und Güven Kodas parlieren vor der Kamera in dem zum Dachgeschoss umgebauten Studio, als ob sie nichts anderes kennen würden. Vorgestellt wird das VacuPad 007, ein Hochleistungsdämmstoff, der in speziellen Raumsituationen eingesetzt wird und trotz geringer Dämmdicke einen sehr guten Lambdawert von 0,007 W/mK besitzt. Doch es gehört schon einiges an Know-How dazu, die Vakuum-Platten richtig zu verlegen. „Gerade die Verlegung dieser Platten ist prädestiniert dafür, in einem Film gezeigt zu werden, der immer wieder abrufbar ist“, sagt der dritte Moderator im Bunde, Peter Bensch. Er hat heute Pause, darf von außen das Geschehen beobachten und wird später auch seine Kritik vorbringen. „Ich habe das Gefühl, dass wir immer besser werden“, sagt Bensch, der als Isover-Praxistrainer arbeitet.

 

Zuschauerzahlen könnten noch besser sein

Mit den Zuschauerzahlen sind die Akteure zufrieden, auch wenn diese noch besser sein könnten. „Wir hatten bei jeder Sendung bislang bis zu 200 Besucher auf der Seite und mehrere stellten im Chat gleichzeitig Fragen, sagt Henry Hansch und ist zuversichtlich, dass es im kommenden Jahr noch mehr werden, wenn sich das Konzept erst einmal bei den Handwerkern herumgesprochen hat.

Mit zunehmender Bekanntheit soll die Sendung noch experimenteller werden. Dann wird der Drehort möglicherweise auch einmal direkt auf die Baustelle gelegt. Bis dahin werden den Zuschauern noch einige Tipps aus der Praxis im Studio präsentiert. Langeweile scheint nicht aufzukommen bei den Verantwortlichen: „Wir haben noch viele Produkte, Tricks und Kniffe, die wir den Handwerkern mit diesen Sendungen auf den Weg geben können“, sagt Hansch.

 

Autor


Rüdiger Sinn ist verantwortlicher Redakteur der zur bauhandwerk gehörenden Zeitschrift dach+holzbau.

Alle zwei Wochen im Netz: Isover-live Handwerker TV

x

Thematisch passende Artikel:

Schlagmann Akademie:

Baufachtage 2020: Noch mehr Termine, auch als Live-Stream!

Herbstzeit ist Weiterbildungszeit – bei Schlagmann die Zeit der Baufachtage, der Fortbildungsreihe für den Baupraktiker! Auch in diesem Jahr, obwohl überall Termine pandemiebedingt wie das...

mehr
Ausgabe 2015-12

Filme für unseren bauhandwerk-YouTube-Kanal

knapp 80 Prozent der Deutschen nutzen das Internet, 63 Prozent sogar täglich. Die gesamte Internetverbreitung nimmt allerdings nur noch minimal zu. Zu diesem Ergebnis kommt die diesjährige...

mehr
Ausgabe 2015-03

Das Internet effektiv nutzen

Einige Web-Pioniere im Handwerk machen derzeit vor, wie es geht, über das Internet und Social Media regelmäßig neue Kunden und neue Aufträge zu generieren, ohne Preisdruck und ohne große...

mehr