Installation und Befestigung

Eine kapillaraktive Innendämmung mit TecTem Insulation Board Indoor wird ohne Dampfsperre verklebt.

Ein Schadensrisiko aufgrund einer falsch verlegten Dampfsperre kann also gar nicht erst entstehen.

Trotzdem gibt es bei Installationen und Befestigungen einiges zu beachten.

Für die Montage von Steckdosen und Schaltern in mineralischen kapillaraktiven Innendämmplatten wie TecTem Insulation Board Indoor von Knauf Aquapanel gibt es grundsätzlich mehrere Möglichkeiten, vor oder nach Verkleben der Platten. Für eine nachträgliche und sichere Verankerung der Einbaugeräte mit entsprechenden Geräte-Verbindungsdosen wird mit einem Hartmetallfräser die Dämmung passgenau und nur so tief wie nötig geöffnet. Die Dosen werden einfach eingedrückt und durch die Schwenkschneiden fixiert, die der Dose sicheren Halt geben. Eine luftdichte Einführung der Dose verhindert, dass kalte Zugluft bei direkt geführten Leitungen an das Mauerwerk gelangt. Anschließend werden die Öffnungen der zugeschnittenen Dämmplatten mit dem zum System gehörenden Füllmörtel verfüllt. Hersteller wie Kaiser aus Schalksmühle bieten eine breite Palette hochwertiger und schnell zu montierender Dosen an.

Befestigung auf hohen Wänden

Bei Wandhöhen über 3,80 m wird eine Verdübelung der Dämmplatten über die gesamte Wandhöhe erforderlich. Sie erfolgt mit je einem Schraubdübel in der Plattenmitte. Nach ausreichender Erhärtung des Klebers kann mit dem Bohren begonnen werden. Ein geeigneter Dübel wird in das Bohrloch eingesetzt und mit einem langsam drehenden Schrauber befestigt. Dübel wie der Knauf Schraubdübel STR U werden oberflächenbündig mit dem Dämmstoff angebracht. Die Schraubvertiefungen werden einfach mit dem zum System gehördenden Füllmörtel geschlossen.

Befestigungen in der Innendämmung

Mini-Geräteträger für die nachträgliche Installation in gedämmten Wandflächen bestehen aus Ankerhülse mit Befestigungskern. Für die Ankerhülse wird eine Einbauöffnung entsprechend der Vorgabe des Herstellers in die Dämmung gefräst, die Ankerhülse wandbündig in die Öffnung gedrückt und dann der Befestigungskern bis zum Einrasten eingedrückt. Montagezylinder und Montagequader für leichtere Lasten gibt es unter anderem von Dosteba aus Reutlingen-Betzingen.

Sichere Verankerung schwererer Lasten

Um Wärmebrücken beziehungsweise Lücken im Wärmeschutz zu vermeiden, werden thermische Trennmodule wie von Fischer aus Waldachtal eingesetzt. Ein solches Modul unterbricht den Wärmefluss in der Verankerung mit einem Anti-Kälte-Konus aus glasfaserverstärktem Hochleistungskunststoff. Der Konus von Fisher ist selbstschneidend und fräst sich bei der Montage direkt durch den Dämmstoff. Sonderwerkzeug wird nicht benötigt.

Autor

Dipl.-Ing. Kai Burcek ist Anwendungstechniker bei der Firma Knauf Aquapanel in Dortmund.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-11

Mineralische Glätte mit Leichtzuschlag

Für eine besonders feine Oberflächenoptik der wohngesunden Innendämmung „TecTem Insulation Board Indoor“ sorgt die zum System von Knauf Aquapanel zählende „TecTem Glätte“ mit dem...

mehr
Ausgabe 2013-1-2

Fachwerk-Innendämmung

Die Innendämmung von Fachwerk ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Jetzt wird es wesentlich einfacher, sie zu lösen. Mit TecTem Insulation Board Indoor Historic erhält man ein geprüftes Saniersystem,...

mehr
Ausgabe 2014-10

Mineralischer Grundputz

Das kapillaraktive Innendämmsystem TecTem Insulation Board Indoor wird um eine Komponente erweitert: TecTem Grundputz, ein Ausgleichsputz zum Egalisieren von Unebenheiten. Er eignet sich ideal, um...

mehr
Ausgabe 2012-05

Schimmelschutz mit Perlite-Platten

Eine Ursache für Schimmelpilzbefall kann zu hohe Luftfeuchtigkeit in den Räumen sein, beispielsweise mangels ausreichender Belüftung. Er kann jedoch auch durch Feuchtigkeit verursacht werden, wie...

mehr
Ausgabe 2009-04

Innendämmplatte aus Perlit

Mit TecTem Insulation Board Indoor bietet Knauf Perlite eine neue rein mineralische Platte aus dem natürlichen Rohstoff Perlit für die Innendämmung. Neben den thermischen Eigenschaften besitzt die...

mehr