Nachträgliche Kellerdeckendämmung sicher befestigt

Die Oberflächen von Kellerdecken sind recht verschieden und reichen vom Sichtbeton über Dispersionsfarben bis zu Putz. Damit die geplante Verklebung der Kellerdeckendämmung wie der Planarock Plus an solchen Decken auch hält, müssen die vorhandenen Oberflächen geprüft und gegebenenfalls entsprechend vorbehandelt werden. Speziell für sandende und stark saugende Untergründe empfiehlt Rockwool seine neue Tiefengrundierung zur zusätzli­chen Verfestigung der Keller­decken­oberfläche. Nach der entspre­chenden Decken­vorbe­hand­lung können die Planarock-Plus-Platten mit dem Mörtelkleber des Herstellers leicht auf dem Untergrund befestigt werden. Aussparungen für Rohre und Kabel können auf der Rückseite der Dämmplatte mit dem neuen Steinwollehobel mühelos und zentimetergenau vorgenommen werden. Nach der Anbringung und Aushärtung des Klebers können die Dämmplatten einfach mit einer gut deckenden Innenwandfarbe gestrichen werden.
Nach dem Aufbringen einer ersten dünnen Kleberschicht auf der Plattenrückseite wird eine zweite Kleberschicht vom Handwerker auf die Dämmplatten aufgetragen. Etwa fünf Mörtelbatzen werden dazu mit einem Zahnspachtel vollflächig verteilt.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 7-8/2010

Komplettsystem für die Kellerdecke

Je nach Baujahr, Art und Nutzung des Kellerraumes weisen Kellerdecken unterschiedliche Oberflächen auf: Vom Sichtbeton über Dispersionsfarben bis hin zu Putzbeschichtungen finden sich verschiedenste...

mehr
Ausgabe 03/2015

Gut streichbare Kellerdeckendämmung

Eine Dämmung kann man unter der Kellerdecke mit der jüngst in den Markt eingeführten, nichtbrennbaren Steinwolle-Dämmplatte Planarock Select von Rockwool besonders komfortabel einbauen ist. Sie...

mehr
Ausgabe 03/2017

Kombination aus zwei Platten

In der Kombination spielen beide Platten ihre jeweiligen Stärken aus: Mit den „Conlit Steelprotect Boards“ können Stahlbetondecken bis zu einer Feuerwiderstandsklasse von F 120 ertüchtigt werden....

mehr
Ausgabe 03/2018

Emissionsarm gedämmte Kellerdecke

Die EnEV 2014 gibt für die Dämmung von Kellerdecken einen Grenzwert U-Wert < 0,30 W/m²K vor. Mit der ECO Kellerdecken-Dämmplatte EPS 035 WI/DI fu?r die Innendämmung der Kellerdecke bietet der...

mehr
Ausgabe 04/2009

Kellerdeckendämmung

Mit der universell einsetzbaren Steinwolleplatte Topdec Universal ergänzt Isover G+H sein Programm für die nachträgliche Wärmedämmung von Kellerdecken. Bereits bei einer Dicke von nur 80 mm ist...

mehr