Komplettsystem für die Kellerdecke

Eine nachträgliche Dämmung der Kellerdecke spart Energie. Besonders effizient und zuverlässig geschieht dies mit Dämmsystemen, deren Einzelkomponenten sinnvoll aufeinander abgestimmt sind und sich so auf verschiedene bauspezifische Gegebenheiten anpassen lassen.

Je nach Baujahr, Art und Nutzung des Kellerraumes weisen Kellerdecken unterschiedliche Oberflächen auf: Vom Sichtbeton über Dispersionsfarben bis hin zu Putzbeschichtungen finden sich verschiedenste Untergründe. Damit die geplante Verklebung einer Kellerdeckendämmung an solchen Decken zum gewünschten Ergebnis führt, müssen die vorhandenen Oberflächen geprüft und gegebenenfalls entsprechend vorbehandelt werden. Da an fast allen Kellerdecken Stromkabel und Wasserrohre verlaufen, muss die Dämmplatte auch hierauf entsprechend angepasst werden. Wurde die Kellerdecke im Vorfeld vom Planer oder Verarbeiter bezüglich ihrer Beschaffenheit und Eignung für eine Klebemontage geprüft, stellt das Unternehmen Rockwool ein komplettes Sortiment aus Grundierungen, Kleber und Steinwollehobel zur Verfügung, mit dem die Montage bauspezifisch zuverlässig durchgeführt werden kann. 

Sicher grundieren

Speziell für sandende und sehr stark saugende Untergründe bietet Rockwool seine neue Tiefengrundierung zur zusätzlichen Verfestigung der Kellerdecken-
oberfläche an. Feste Farbanstriche und glatte, dichte Oberflächen werden mit diesem Produkt für die Verklebung vorbereitet. Mit ihr entsteht eine saubere und sicher haftende Fläche zur nachfolgenden Montage der Dämmplatten.

 

Einfach verkleben

Nach der entsprechenden Deckenvorbehandlung können die Platten mit dem passenden Mörtelkleber leicht auf dem Untergrund befestigt werden. Hierfür wird der Kleber gemäß Herstellerangaben angerührt und direkt vollflächig auf die Rückseite der Platte aufgetragen. Der Mörtelkleber zeichnet sich durch eine hohe Klebekraft und schnelle Anfangserhärtung aus, weshalb die vorbereitete Dämmplatte sofort verklebt werden kann.

 

Exakte Aussparungen

Aussparungen für Rohre und Kabel können auf der Rückseite der Dämmplatte mit dem Steinwollehobel mühelos und zentimetergenau vorgenommen werden. Mit ihm lassen sich Schächte für Rohre und Kabel von bis zu drei Zentimetern Durchmesser exakt ausnehmen. Nach der Anbringung und Aushärtung des Klebers können die Dämmplatten einfach mit einer gut deckenden Innenwandfarbe gestrichen werden.

Weitere Informationen zur nachträglichen Wärmedämmung von Kellerdecken sowie zu den Komponenten des Planarock Plus Dämmsystems finden Sie unter www.rockwool.de. Eine ausführliche Verarbeitungsanleitung in Form eines videounterstützten Podcasts gibt es unter www.podcast.rockwool.de.


Vor der Verklebung der Dämmung müssen Oberflächen geprüft und vorbehandelt werden

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-05

Nachträgliche Kellerdeckendämmung sicher befestigt

Die Oberflächen von Kellerdecken sind recht verschieden und reichen vom Sichtbeton über Dispersionsfarben bis zu Putz. Damit die geplante Verklebung der Kellerdeckendämmung wie der Planarock Plus...

mehr
Ausgabe 2015-03

Gut streichbare Kellerdeckendämmung

Eine Dämmung kann man unter der Kellerdecke mit der jüngst in den Markt eingeführten, nichtbrennbaren Steinwolle-Dämmplatte Planarock Select von Rockwool besonders komfortabel einbauen ist. Sie...

mehr
Ausgabe 2018-03

Emissionsarm gedämmte Kellerdecke

Bei der Verlegung beginnt man in einer Ecke des Raumes

Die EnEV 2014 gibt für die Dämmung von Kellerdecken einen Grenzwert U-Wert < 0,30 W/m²K vor. Mit der ECO Kellerdecken-Dämmplatte EPS 035 WI/DI fu?r die Innendämmung der Kellerdecke bietet der...

mehr
Ausgabe 2020-05

Kellerdeckendämmung aus Steinwolle verbessert Optik und Brandschutz

Bei Steinwoll-D?mmstoffen ohne werkseitige Beschichtung muss der gew?hlte Klebem?rtel in die Oberfl?che mit der Zahntraufel einmassiert werden (Pressspachtelung)

Bei dem Thema Dämmung denkt man sofort an die Außenfassade und die Möglichkeit, mit hohen Dämmstärken den Energieverlust der Wand stark zu reduzieren. Aber wer kennt das nicht, die Heizung...

mehr

Zimmereibetrieb dämmt Kellerdecken

Negative Umwelteinflüsse wie Kälte, Hitze, Lärm in Wohn- oder Industriegebäuden führen zu einer Beeinträchtigung des Wohlbefindens der Bewohner und müssen verbessert werden. Es bestehen hier...

mehr