Pflege für Holz im Außenbereich

Im Außenbereich kommen in der Regel robuste Holzsorten zum Einsatz, entweder Tropenhölzer oder heimische Arten wie Eiche, Edelkastanie, Robinie und Lärche. Diese Holzarten besitzen zwar einen natürlichen Schutz vor Pilzbefall und Witterungsschäden, um die Lebensdauer des Holzes zu verlängern, kann es zusätzlich mit einem Holzpflegeöl behandelt werden. Das neue Lärchenholzöl von Jansen ist dafür geeignet: Der lösemittelhaltige Anstrich ist wasserabweisend und verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit in das Holz, die sonst zu Rissen führen würde. Das Lärchenholzöl ist farblos, sein Glanzgrad matt. Neues Holz sollte vor dem Lärchenholzöl-Anstrich mit dem Holzschutzgrund „Woodprimer WV“ vorgestrichen werden. Neue, kesseldruckimprägnierte Hölzer lassen sich direkt mit dem Lärchenholzöl streichen. Bei Neuanstrichen sollte das Lärchenholzöl in zwei Schichten aufgetragen werden.

P.A. Jansen GmbH
53474 Bad Neuenahr-
Ahrweiler
Tel.: 02641/3897-0
info@jansen.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-04

Isoliergrund-Spray mit zwei unterschiedlichen Düsen

Ab sofort bietet Jansen sein Sperr- und Isoliergrund-Spray mit einem zweiten Sprühkopf an. Somit lassen sich Untergründe wahlweise punktuell oder per Flachstrahl in der großflächigen Anwendung...

mehr
Ausgabe 2019-05

Originalgetreue Holzfenster für denkmalgeschützte Gebäude

Mit den individuell angefertigten Denkmalschutz- und Stilfenstern von Bayerwald können ältere Modelle möglichst originalgetreu ersetzt werden. Die Holzfenster-Linie ist robust, langlebig und paart...

mehr
Ausgabe 2011-09

Holzfenster erfüllt Passivhaus-Standard

Das neue Holzfenster IV 92 des oberbayrischen Fensterbauers Huber & Sohn hat im Prüflabor seine „Feuertaufe“ bestanden. Mit einem Wärmedurchgangskoeffizienten von Uw=0,79W/m²K (Holzart Fichte,...

mehr
Ausgabe 2019-05

Überstreichbares Edelwachs

Jansen „Edelwachs“ betont die natürliche Maserung des Holzes und verleiht dem Material einen samtig-schönen Naturglanz. Die natürliche Atmungsaktivität des Naturmaterials bleibt erhalten, da das...

mehr
Ausgabe 2010-05

Teil 4: Prüfung von Holzuntergründen

Holzbauteile und Holzwerkstoffe reagieren auf ganz natürliche Art und Weise auf die Einflüsse von Wind und Wetter, wie UV-Strahlung, extreme Temperaturen, Feuchtigkeit, und auf biologische Faktoren...

mehr