Prüfzeichen für Handwerksbetriebe

Für ältere Menschen oder für Menschen mit Behinderung sind Treppen, enge Duschen oder hohe Schranktüren Hindernisse, die ein selbstständiges, freies Leben in der eigenen Wohnung verhindern. Doch diese Alltagsfallen kann man umgehen, in dem man sein Heim von ausgebildeten Fachkräften zu einem barrierefreien und sicheren Zuhause umrüsten lässt. Der demografische Wandel ist für viele Handwerksbetriebe eine Chance, sich eine wachsende Zielgruppe zu erschließen. Dafür benötigen Handwerker aber besonderes Wissen und die entsprechende Sensibilität für die Bedürfnisse im Alter.

Die Koordinierungsstelle „Wohnen im Alter“ und die SGS-TÜV GmbH, haben gemeinsam einen Lehrgang entwickelt, der nicht nur Kompetenzen ausbildet, sondern sie anschließend auch überprüft. Erst nach erfolgreicher Teilnahme an einem umfassenden Workshop wird das SGS-TÜV Prüfzeichen „Geprüfte Fachkraft barrierefreie Installation und Montage“ an den jeweiligen Handwerksbetrieb verliehen. Die Schulung, die sich neben der Raumgestaltung auch noch mit Fragen wie Ethik und Recht befasst, legt eine sichere Grundlage für den kompetenten Umgang mit den Kunden und eine umfassende Beratung. Das Bestehen eines anschließenden Tests ist dann die Voraussetzung für die Vergabe des Prüfzeichens.

Eine Zertifizierung mit dem SGS-TÜV Prüfzeichen signalisiert dem Kunden das Know-how des Handwerkbetriebs. Die erste Schulung im März 2010 stieß bereits auf reges Interesse. Die teilnehmenden Handwerker aus ganz Deutschland lobten den positiven Umgang mit dem teils tabuisierten Thema und denQualitätsanspruch des SGS-TÜV Prüfzeichens. Anmeldeformulare sowie Termine und weitere Informationen für Handwerksbetriebe können unter 04471/9139988 angefordert werden.

x