Risse im Estrich verschließen

Scheinfugen und Risse in Estrichen dürfen nicht einfach über- oder zugespachtelt werden. Typische Schadensbilder sind Risse in keramischen Fliesen oder die so genannten Wurmfalten, die als wulstartige Erhebungen oberhalb des nicht fachmännisch verschlossenen Risses zum Beispiel bei PVC- oder Gummibelägen auftreten. Hier ist man mit dem neuen Gießharz PCI Apogel SH auf der sicheren Seite. Es eignet sich zum Vergießen von Rissen und Scheinfugen in mineralischen Estrichen innen und außen. Es verschließt Risse und Fugen mit Breiten bis zu 5 mm, stellt zum Estrich kraftschlüssige Verbindungen her und kann auch bei Fußbodenheizungen eingesetzt werden. Das zweikomponentige Silikat-Gießharz wird bereits im passenden Mischungsverhältnis geliefert. Zum Mischen wird einfach die Komponente B in die Komponente A gegossen und 15-20 Sekunden kräftig geschüttelt. Schon nach rund 25 Minuten ist das Silikat-Gießharz so weit erhärtet, dass darauf weitere Arbeiten ausgeführt werden können. PCI Apogel SH ist zudem eine angenehm geruchsarme Alternative zu den sehr geruchsintensiven Methacrylat- sowie Polyester-Gießharzen. Es ist lösemittelfrei und sehr emissionsarm. Apogel SH wird im Karton mit je sechs Komponente A (Härterkomponente, braune Farbe) und B (Basiskomponente, transparent) ausgeliefert. Passend dazu liegen sechs Päckchen mit jeweils 20 Estrichklammern (Wellenverbindern) sowie Sicherheitsdatenblätter bei.


PCI Augsburg GmbH
86159 Augsburg
Tel.: 0821/5901-0
Fax: 0821/5901-372
www.pci-augsburg.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-06

Risse analysieren und sanieren - Wie man Risse in Beton und Estrich richtig saniert

Die Tragfähigkeit von Betonbauwerken oder die Nutzbarkeit von Estrichen kann durch Risse stark beeinträchtigt werden. Auch schon lange bestehende, geschädigte Betonbauteile oder Estriche lassen...

mehr
Ausgabe 2011-10

Gießharz zur schnellen Bodenreparatur

Mit SRS 52 bietet Silikal ein vielseitig verwendbares Zwei-Komponenten-Methacrylatharz zum Vergießen, Verkleben und Reparieren von mineralischen Untergründen an. SRS 52 wurde von Silikal eigens für...

mehr
Ausgabe 2017-06

Schwundarmer Estrich-Schnellzement

Der Estrich-Schnellzement „PCI Novoment Z3“ ist durch ein neues Bindemittel laut Hersteller nahezu schwundfrei. Das Bindemittel sorgt dafür, dass das Produkt während der Austrocknung kein Volumen...

mehr
Ausgabe 2009-1-2

Schallbrücken vermeiden

PCI hat einen neuen selbstklebenden Randdämmstreifen zur Vermeidung von Schallbrücken im Programm: Pecitape Silent. Er kann innen auf Rohbetonböden, schwimmenden Estrichen, Estrichen auf...

mehr
Ausgabe 2016-12

Kein Kleber auf der Plattenrückseite

Der Fliesenkleber „PCI Flexmörtel S1 Flott“ hat eine Verarbeitungszeit von bis zu drei Stunden. Mit dem Klebemörtel verlegte Fliesen können nach etwa sechs Stunden begangen und verfugt werden....

mehr