Robust und nicht brennbar

Hoch schlagfest, fast unbegrenzt gestaltbar und nicht brennbar – mit diesen Eigenschaften setzt StoTherm Classic S1 Maßstäbe. Die jüngste Weiterentwicklung des seit mehr als 40 Jahren bewährten StoTherm Classic WDVS ermög-licht nun auch im nichtbrennbaren Bereich Gestaltungsvielfalt bis zu sehr dunklen Farbtönen, kombiniert mit einer nie da gewesenen Widerstandsfähigkeit bis 100 Joule. StoTherm Classic S1 ist nach DIN EN 13501 nicht brennbar. Dies wird durch Basaltkomponenten mit einer sorgfältig abgestimmten Rezeptierung ermöglicht. Deren Eigenschaften nutzt auch die Armierungsmasse. Die Neuentwicklung ermöglicht, was mineralische Systeme aufgrund der eingeschränkten Tönbarkeit ihrer Oberputze nicht gestatten: Hochhäuser mit dunklen Farbtönen zu gestalten. Sie erlaubt Farbtöne unter der „magischen“ Hellbezugswert-Grenze von 20 Prozent. Dabei bleibt die Schlagfestigkeit einschließlich Ballwurfsicherheit erhalten. StoTherm Classic S1 zeigt zudem eine hohe Resistenz gegenüber Algen und Pilzen, ist durchlässig für Wasserdampf sowie Kohlendioxid.

Sto AG
79780 Stühlingen
Fax: 07744/57-2010
www.sto.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-7-8

Satte Farbtöne auf WDVS

Auf Wärmedämm-Verbund­sys­temen sind dunkle Farbtöne wegen eines erhöhten Rissrisikos durch thermisch induzierte Spannungen bisher nur bedingt ausführbar. Daher gilt ein Hellbezugswert von...

mehr
Ausgabe 2010-11

Leichtputz spart Material und Zeit

20 Prozent ergiebiger als vergleichbare mineralische Oberputze präsentiert sich der Leichtputz StoMiral L. Der neuartige langlebige Deckputz für das mineralische WDVS überzeugt zudem durch...

mehr
Ausgabe 2014-3

Farbraumerweiterung für WDVS-Fassaden

Wenn extrem dunkle Farbtöne für WDVS-Fassaden gewünscht werden, kommt das OSR-System (Optimale Solare Reflexion) von Diessner zum Einsatz. Mit Pigmenten, die die Wärmestrahlen der Sonne...

mehr
Ausgabe 2010-09

Gedämmte Naturstein-Fassade

Zum Einsatz kommen dünne Natursteinplatten. Die Verarbeitung der Fliesen beginnt mit dem Festlegen des Verbundes auf der Armierungsschicht und dem Zuschnitt der Platten. Dann wird der Spezialkleber...

mehr
Ausgabe 2011-10

Feine Flächen

Kontraste beleben Flächen, beispielsweise durch unterschiedliche Putzstrukturen. Besondere Akzente setzt der neue mineralische Oberputz StoMiral Nivell F: Mit der Abriebkörnung von nur 1 mm lässt...

mehr