Schnelle Lehmbauplatte

Mit einer neuen Lehmbauplatte reagiert Fermacell auf die gestiegene Nachfrage nach umwelt- und gesundheitsverträglichen Baustoffen. Die Vorteil der Platte gegenüber der Verarbeitung herkömmlicher Lehmbaustoffe ist eine extrem kurze Montagezeit. Nur drei Tage nach der Verarbeitung sind die Räume bezugsfertig.

Lehm ist als Innenputz beliebt wie nie zuvor. Der Baustoff ist klimaregulierend, wohngesund, nachhaltig und als reines Naturprodukt besonders gesundheitsverträglich. Als Nachteil galt lange Zeit eine hohe Feuchtebelastung während der Bauphase und dementsprechend eine relativ lange Trocknungszeit der Lehmputze. Durchschnittlich muss mit einer Trocknungsdauer von ein bis zwei Tagen pro Millimeter Putzdicke kalkuliert werden.

Trockener Lehmbau in nur drei Tagen fertig

Fermacell hat eine neue Lehmbauplatte inklusive Lehmfinishputz entwickelt, mit der Handwerker in drei Tagen Räume bezugsfertig erstellen können. Erreicht wird die schnelle Fertigstellung durch den Einbau der Lehmbauplatte in Trockenbauweise.

Die Platten sind frei von Schad- oder sonstigen Zusatzstoffen und entsprechend gut für Allergiker geeignet. Die Schadstofffreiheit des Lehmsystems wurde durch das eco-Institut in Köln bestätigt. Es wirkt zudem feuchteregulierend, beugt Schimmelbildung vor und sorgt in Kombination mit guter Wärmespeicherung für ein gesundes Raumklima.

Die Lehmbauplatten kombinieren die Vorteile von Lehmbaustoffen mit der Stabilität, Tragfähigkeit und der einfachen Montage von Gipsfaserplatten und lassen sich daher sehr leicht verarbeiten. Der Zuschnitt kann mit einfachen Werkzeugen wie Stichsäge oder Handkreissäge erfolgen. Eine umlaufende Flachkante erleichtert die Verarbeitung zusätzlich.

Angeboten wird die Lehmbauplatte in den Maßen 1250 x 625 x 12,5 mm ( Gipsfaserplatte) zuzüglich 6 mm Lehmauftrag. Die Montage erfolgt wie im herkömmlichen Trockenbau auf einer Unterkonstruktion aus Holz- oder Metallständern, die in einem Abstand von 62,5 cm ausgerichtet werden. Danach wird die erste Platte mit Schnellbauschrauben im Abstand von 25 cm befestigt. Anschließend wird der Fugenkleber greenline des Herstellers auf die senkrechten und waagerechten Plattenkanten aufgetragen und die nächste Platte auf Stoß geklebt und verschraubt. Der herausquellende Kleber kann im frischen Zustand abgestoßen werden. Die Verarbeitung erfolgt quer im schleppenden Verband. Je nach Anforderung wird der Wandhohlraum mit Dämmung gefüllt.

Nach Aushärtung des Fugenklebers (etwa 24 Stunden später) wird der zum System gehörende Lehmfugenmörtel auf die umlaufenden Flachkanten aufgetragen und abgezogen. Sobald die Masse getrocknet ist, wird der Materialüberstand im Fugenbereich mit einem Reibebrett oder Gitterrabot (Putzhobel) ausgeglichen. Zur Egalisierung und Untergrundverfestigung wird abschließend der Lehmfinishputz Weiß des Herstellers vollflächig aufgetragen. Zur Verfeinerung der Oberfläche kann der Handwerker den Putz ein zweites Mal als Edelfinish aufgetragen. Das Ergebnis ist eine bis zu 8 mm dicke, aktive Lehmoberfläche. Alternativ ist der Anstrich der Fläche mit diffusionsoffenen Farben möglich.

Autorin

Anja Winterstein ist Referentin für PR und Kommunikation bei der Fermacell GmbH in Duisburg.

Mit Lehmbauplatten kann man Räume in nur drei Tagen bezugsfertig erstellen

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-04

Trockenbauplatte aus Lehm

Naturbaustoffe haben in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Sicher hätte auch Lehm hier längst eine wesentlich größere Rolle gespielt, wenn er nicht so aufwendig zu verarbeiten...

mehr
Ausgabe 2017-1-2

Platte mit Lehm statt Gipskarton

Die „Lemix“-Lehmbauplatte wurde weiter entwickelt und ist besonders für Trockenbauer interessant. Ausgleichsputze werden damit künftig überflüssig. Die Lehmbauplatten können ab sofort direkt...

mehr
Ausgabe 2017-05

Lehmbauplatte für Wände und Decken

Die Lehmbauplatte „Lemix“ von Hart Keramik wird mit einer profilierten Oberfläche hergestellt. Sie ist in zwei Dicken, 16 und 22?mm, lieferbar. Die Platte kommt ohne Armierung aus und hat eine...

mehr
Ausgabe 2009-12

Saubere Luft dank Gipsfaserplatten

Mit Fermacell greenline stellt Fermacell ein neues Produkt besonders für gesundheitsbewusste Bauherren und Modernisierer vor. Über eine spezielle werkseitige Beschichtung reduziert und neutralisiert...

mehr
Ausgabe 2011-03

Gipsfaser-Brandschutzplatte

Die neue Brandschutzplatte Firepanel A1 von Fermacell besitzt alle Eigenschaften der Gipsfaserplatten und bietet noch bessere Brandschutzeigenschaften. Möglich wurde die Entwicklung durch eine neue...

mehr