Sicheres Doppel

Das Quell-/Injektionssystem PolyproofX 1 Injekt besteht aus zwei bauaufsichtlich geprüften Komponenten: Dem Quellband PolyproofX1 und dem Injektionsschlauch WaterproofX 100. Das Quellband mit ca. 450% Quellvermögen übernimmt die Primärabdichtung, eine bei der Herstellung herbeigeführte Quellverzögerung schützt das System vor frühzeitigem Quellen. Im Kern des hellblauen, 19 x 23 mm dicken Quellbandes ist der dunkelblaue Injektionsschlauch mit 8,3 mm Innendurchmesser integriert, der ein- oder mehrfach injiziert werden kann. Durch das nach unten offene Quellband liegt der Schlauch vollflächig auf der Fuge auf, so dass sich das Injektionsmaterial satt in der Fuge verteilt. Durch die hohe Beständigkeit gegen Säuren, Laugen und organische Lösungsmittel eignet sich das System z.B. für den Einsatz in Kläranlagen und Güllebehältern. Es wird mit Schellen oder Kontaktkleber auf dem ersten Betonierabschnitt zwischen der Bewehrung mittig der Fuge befestigt. Die Verlegung kann bei Temperaturen zwischen -20 und +70 °C erfolgen; bei der Injektion müssen Bauteil und Material mindestens +5 °C warm sein. Die Betondeckung muss nach allen Seiten mindestens 8 bis 10 cm betragen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 12/2016

Abdichten von Arbeitsfugen im Beton

Im Gegensatz zu anderen Abdichtungsmethoden bieten Injektionssysteme den Vorteil, dass weder eine Anpassung der Bewehrungsführung noch eine Aufkantung erforderlich ist. Die Schläuche werden zwischen...

mehr
Ausgabe 1-2/2009

Platte gegen dicke Luft und Lärm

Die neue Generation der LaCoustic-Design-Platten von Lafarge Gips verbindet gute Raumakustik mit entscheidenden zusätzlichen Vorteilen: Die werksseitig auf wenige hundertstel Millimeter exakt...

mehr
Ausgabe 1-2/2014

Reinweiße Zellstoffflocken

H2 Therm bietet mit H2 Wood einen Einblasdämmstoff der WLG 039 aus weißem Zellstoff. Das Material besteht aus Holzstücken, die mit Lauge und Dampf geweicht und gemahlen sind. Es ist sehr...

mehr