Vielseitig dämmen von innen

Mit der Innendämmung Ytong Multipor lassen sich bis zu 40 Prozent Wärmeverlust durch die Wandkonstruktion vermeiden. Die Mineraldämmplatten werden mit Leichtmörtel direkt an der Wand oder Decke angebracht. Eine aufwändige Dampfsperre aus Folien ist nicht notwendig. Die Pass-Stücke lassen sich mit einem handelsüblichen Fuchsschwanz erstellen. Weil die Mineraldämmplatten diffusionsoffen sind, regulieren sie den Feuchtehaushalt, indem sie Kondensat aus der Luft aufnehmen und dieses später wieder in den Raum abgeben. Andere Lösungen mit dampfdichter Innendämmung können bei unsachgemäßer Verarbei­tung zu Schimmelpilzbefall und Folgeschäden führen. Ytong Multipor kann auf allen übli­chen Mauerwerksarten und Wandbaustoffen verarbeitet werden, einschließlich Ziegel und Beton. Dank der natürlichen Rohstoffe Sand, Kalk, Zement und Wasser werden durch das Produkt keine gesundheitsschädlichen Emissionen freigesetzt. Auch Keller- und Geschossdecken lassen sich von unten mit den Mineraldämmplatten dämmen. Für Interessierte bietet der Hersteller auf seiner Webseite einen Dämmwert-Check an, der erläutert, welche wärmetechnische Verbesserung die nachträgliche Innendämmung bringt.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-7-8

80 Prozent gespart dank Innendämmung in historischer Remise

Im Leipziger Stadtteil Gohlis bauten die Mitarbeiter der Krietemeyer GmbH Markranstädt nach Plänen des Leipziger Architekturbüros Furchshuber & Partner ein Kutscherhaus vom Ende des 19....

mehr
Ausgabe 2010-05

Erstes denkmalgeschütztes Null-Heizkostenhaus Europas

In Schwetzingen wurde der alte Gründerzeitbahnhof zum ersten denkmalgeschützten Null-Heizkostenhaus in Europa umgebaut. Möglich wurde dies durch eine Innendämmung mit Ytong Multipor...

mehr
Ausgabe 2012-06

Energetische Fachwerksanierung Sanierung eines Fachwerkhauses in Hannover mit Mineralplatten und Lehm

Einen Eindruck vom einstigen Aussehen der Residenzstadt der Kurfürsten und Könige von Hannover vermittelt die Kramerstraße mit ihren historischen Fachwerkhäusern. Ihnen kommt mittlerweile eine...

mehr
Ausgabe 2011-06

Kellerdeckendämmung mit Mineralplatten

Die Ytong Multipor Mineraldämmplatten bietet eine Wärmeleitfähigkeit von ? = 0,042 W/(mK) und ist nicht brennbar (Baustoffklasse A 1 nach EN 13501-1). Bei geringem Gewicht ist die Verarbeitung der...

mehr
Ausgabe 2017-11

20 Jahre altes WDVS aus Multipor geöffnet

20 Jahre ist der Dämmstoff „Multipor“ schon alt. 1997 startete Hebel mit der Entwicklung der heutigen Mineraldämmplatte in Hennersdorf. Bereits kurze Zeit danach wurde in Stulln im Oberpfälzer...

mehr