Wasserübungshalle im Offshore-Trainingszentrum Cuxhaven mit PMMA saniert

Bei der Sanierung des Fußbodens einer im Jahr 2015 erbauten Wasserübungshalle waren eine rutschfeste Oberfläche sowie der Ausgleich des starken Gefälles gefordert, um überschüssiges Wasser kontrolliert abzuleiten. Dafür erwiesen sich Produkte auf Polymethylmethacrylat-Basis (PMMA) als passende Lösung.

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Das gilt beispielsweise für das Arbeitsumfeld im Offshore-Bereich, für das eine maritime Zusatzausbildung unabdingbar ist. Darauf hat sich das Trainingszentrum in Cuxhaven spezialisiert und bietet verschiedene zertifizierte Schulungsmodule an, wie das „Basic Safety Training“ oder das „Helicopter underwater escape Training“. Wie verhält man sich bei einer Evakuierung auf der Wasseroberfläche? Was ist beim Notausstieg aus einem Hubschrauber zu tun? Diese und ähnliche Situationen müssen Personen, die im Offshore-Bereich tätig sind, regelmäßig üben. An sie richtet sich das Angebot der O.S.T. Cuxhaven GmbH & Co. KG, die ein Trainingszentrum inklusive Wasserübungshalle betreibt. Damit dort die Sicherheitsunterweisungen und Notfallrettungsübungen weiterhin stattfinden können, musste der Fußboden der im Jahr 2015 erbauten Halle saniert werden.

Fehlende Rutschhemmung

Aufgrund der langjährigen Nutzung war die Oberfläche rund um das Wasserbecken abgenutzt und sehr glatt. Die daraus resultierende Rutschgefahr beeinträchtigte die Sicherheit der Schulungsteilnehmer, die sich nicht mehr unbedacht in der Wasserübungshalle bewegen konnten. Zudem gab es ein starkes Gegengefälle auf dem 200 m2 großen Areal, so dass überschüssiges Wasser nicht kontrolliert ablaufen konnte und sich an verschiedenen Stellen der Halle staute. Der Betrieb war somit nur noch mit Einschränkungen möglich.

Zügige Instandsetzung gefordert

Um die Sicherheit der Nutzer wieder zu gewährleisten und den Bestand des Trainingszentrums für viele Jahre zu sichern, beauftragte der Bauherr die Rudolf Süß oHG Malerei und Gerüstbau aus Cuxhaven mit der Sanierung der Wasserübungshalle. Da das Schulungsangebot rasch wieder aufgenommen werden sollte, musste eine Lösung her, die den Betrieb möglichst nur kurz einschränkt. Es sollte ein Material zum Einsatz kommen, das für Rutschfestigkeit sorgt und den Ausgleich des Gefälles ermöglicht. Das Wasser ist aus hygienischen Gründen mit Chlor versetzt, deshalb kam ausschließlich ein Werkstoff infrage, der gegenüber dieser Chemikalie dauerhaft beständig ist. Auch Einwirkungen durch Desinfektionsmittel sowie durch die salzhaltige Nordseeluft, die die Oberfläche im Sommer bei geöffnetem Dach beansprucht, sollte es trotzen.

Gemeinsamer Entschluss für Triflex

Nach durchgeführten Messungen und Tests erwiesen sich für all diese Anforderungen die Produkte von Triflex als passende Lösung. Für die Abdichtung von Anschlüssen und Details fiel die Wahl auf das vollflächig vliesarmierte Detail Abdichtungssystem „ProDetail“. Da es flüssig aufgetragen wird, bindet das Material komplizierte Elemente wie Ablaufrinnen und Wandhochzüge in eine homogene, dauerhaft dichte Fläche ein. Ein eingearbeitetes Spezialvlies sorgt für Elastizität und bewahrt die Oberfläche sicher vor Rissbildung. Um die Rutschfestigkeit des Bodens sicherzustellen, kam die Beschichtung „ProFloor“ mit Quarzsandeinstreuung zum Einsatz. Der selbstnivellierende Verlaufmörtel ist hoch widerstandsfähig gegen chemische Einwirkungen sowie Umwelteinflüsse. Er lässt sich schnell verarbeiten und härtet zügig aus, so dass der laufende Betrieb nur geringfügig beeinträchtigt wird.

Abdichtung und Beschichtung gewähren dauerhaften Schutz

Im ersten Schritt haben die Handwerker die Fläche gereinigt, angeschliffen und mit einer Kratzspachtelung versehen. Damit der Boden rund um das Wasserbecken dauerhaft vor Kontaktverfärbungen durch das regelmäßig verwendete Desinfektionsmittel geschützt bleibt, brachten die Handwerker im Trocknungs-, Wartungs- und Desinfektionsbereich eine Grundierung mit „Pox R100“ auf Epoxidharz-Basis auf. Anschließend erfolgte die Abdichtung von Anschlüssen und Details mit „ProDetail“. Um die Rutschfestigkeit der Oberfläche wiederherzustellen und dauerhaft zu sichern, applizierten die Sanierer „ProFloor“ vollflächig. Die 3-komponentige, pigmentierte Beschichtung ist wasserdicht, UV- und witterungsbeständig. Somit können der Oberfläche weder die salzhaltige Luft im Sommer noch der Chorgehalt des Wassers etwas anhaben. Die Versiegelung der Fläche mit „Cryl Finish 205“ und die Einstreuung von Quarzsand bildeten den Abschluss der Arbeiten.

Perfekt aufgestellter Außendienst

„Das Material ließ sich mit unserem eingespielten Team extrem schnell und gut verarbeiten“, sagt Torsten Süß, dessen Unternehmen „Xcellence-Partner“ von Triflex ist. Auch bei diesem Objekt hat der Malerei-Geschäftsführer wieder gute Erfahrungen mit den Mindener Produkten gemacht. „Triflex ist in Sachen Anwendungstechnik und Außendienst perfekt aufgestellt und hat das Projekt sehr gut vorbereitet. Selbst wenn es Schwierigkeiten gibt, was sehr selten ist, werden diese immer gemeinsam gelöst“, betont Süß.

Autor

Dipl.-Ing. Jan Wittemöller war nach seinem Studium des Bauingenieurwesens an der Universität Hannover als Projektingenieur tätig. Als Technischer Berater arbeitet er seit 2008 bei der Triflex GmbH & Co. KG in Minden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-12

Balkone in der Wiener Widerhofergasse mit Flüssigkunststoff abgedichtet und versiegelt

Balkone auch bei schlechter Witterung abdichten und versiegeln – diese Herausforderung gelingt mit Flüssigkunststoff. Das zeigt die Fassadenrenovierung in der Wiener Widerhofergasse. Die Außenhaut...

mehr
Ausgabe 2018-04

Balkonrettung trotz Negativgefälle

Trotz einer sehr geringen Anschlusshöhe und einem auszugleichenden Negativgefälle haben die Mitarbeiter der Wutte Dach GmbH aus St. Kanzian am Klopeiner See innerhalb weniger Tage einen...

mehr
Ausgabe 2016-04

Trockenlegen mit System

Die Balkonsanierung mit der Entkopplungsbahn „Dc-Mat“  bietet in Kombination mit dem Balkon-Abdichtungssystem „Triflex Bts-p“ einen langzeitsicheren Schutz. Das belegt auch das Ergebnis einer...

mehr
Ausgabe 2014-06

Sicherer im Gebirge unterwegs

Für das Dorf La Villa in Südtirol ist der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, sowohl im Sommer als auch im Winter. Der 1100 Einwohner zählende Ort in den Dolomiten ist im Winter ein Dorado...

mehr

Praxisseminare im Frühjahr

Von Januar bis März 2013 bietet die Firma Triflex interessierten Verarbeitern in den Städten Hamburg, Hannover, Berlin, Krefeld, Kerpen, Erfurt, Bad Schlema, Saarbrücken, Nürnberg, Geislingen und...

mehr