Weniger Längung, hohe Standzeit

Schnittfreudig und ausdauernd sind die neuen Diamantketten „36 GBM“ und „36 GBE“ für Gesteinschneider. Die besondere Low-Stretch-Technologie, die auf einer speziellen Hartbeschichtung der Nietbolzen und Treibglieder basiert, reduziert die Kettenlängung deutlich. Um den Verschleiß zu minimieren, verfügen die Ketten über einen neuen Schichtaufbau. Außen extrem hart, trotzen sie der Reibung abrasiver Schnittgut-Partikel, innen zäh, halten sie den harten Anforderungen beim Schneiden von Gestein lange stand. Die Diamantsegmente sind vorgeschärft und bringen somit ab dem ersten Schnitt die volle Leistung. Die „36 GBM“ verfügt auf jedem Treibglied über ein Diamantsegment und ist zum Nasstrennen von härteren Baustoffen wie Beton, armierten Beton oder Hartgesteine geeignet. Bei der Bearbeitung von Ziegeln, Betonstein oder auch Weichgestein wie Kalksandstein leistet die preisgünstige Einstiegskette „36 GBE“ beste Dienste. Sie besitzt auf jedem zweiten Treibglied einen Diamantbesatz. Beide Kettentypen sind für Schienenlängen von 30 und 40 cm verfügbar.

Stihl Vertriebszentrale
AG & Co. KG
64807 Dieburg
Tel.: 06071/3055-358
Fax: 07151/26-81360
kundenservice@stihl.de

www.stihl.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 7-8/2010

Viermal länger scharf

Für Anwender leichter Benzin- und Elektromotorsägen brechen jetzt dauerhaft scharfe Zeiten an. Denn mit der neuen Stihl Picco Duro bringt der Waiblinger Motorsägenhersteller die erste...

mehr