Zierprofile mit LED-Leuchten

Zierprofile sind einfach zu montieren und geben dem Handwerker die Möglichkeit, seinem Kunden eine große Bandbreite bei der Gestaltung von Innenräumen anzubieten. Seit kurzem gibt es diese Profile auch mit integrierten LED-Leuchten. Die zusätzlichen Verarbeitungsschritte bei der Montage der „Leuchtleisten“ zeigt dieser Beitrag.

Gemälde benötigen einen Rahmen – gleiches gilt für eine hochwertige Wandgestaltung. Der elegante Übergang zu Wand-, Decken- und Bodenflächen kann beispielsweise mit Zierprofilen erzielt werden. Sie geben der Wand optischen Halt und schaffen gleichzeitig saubere Übergänge mit der Möglichkeit, die Gesamtgestaltung zu vollenden. Dabei sind die Stilrichtungen unerheblich: Sowohl schlichte, geradlinige als auch verspielte oder opulente Gestaltungen lassen sich durch die verschiedenen Formen betonen. Die anschließende Beschichtung der Zierprofile erfolgt in beliebigen Farbtönen. Farbige Akzente sind ebenso möglich wie harmonische Ton-in-Ton-Gestaltungen.

Die Zierprofile werden aus gehärtetem Polystyrol hergestellt und weisen gegenüber herkömmlichen Profilen eine deutlich höhere Stoßfestigkeit und scharf geschnittene Konturen auf. Die Oberfläche der 200 cm langen Profilstangen ist weiß vorgrundiert, so dass eine gute Haftung von Acryllacken und Dispersionsfarben sichergestellt wird. Besondere Akzente kann man mit den neuen LED-Spots von Brillux erzielen: Sie lassen sich in verschiedene Sockelprofile einbauen und sorgen für eine dezente Beleuchtung. Das Niedervoltsystem ist mit Steckkontakten ausgestattet und kann in wenigen Minuten angeschlossen werden.

Montage der LED-Spots


Das zugeschnittene Sockelprofil wird mit einem Forstner-Bohrer (Durchmesser: 40 mm) an den markierten Stellen durchbohrt. Die LED-Spots lassen sich danach leicht einsetzen. Der Trafo (12 V) kann in einer gewöhnlichen Hohlraumdose platziert werden. Der Anschluss der LED-Spots erfolgt mit einfachen Steckverbindungen. Die ebenfalls mitgelieferten Verbindungskabel lassen die Platzierung der LED-Spots in einem Maximalabstand von 100 cm zu. Den Anschluss an das 220 V-Netz nimmt der Elektriker vor.

Mit einem speziellen Klebespachtel lassen sich die Profile verkleben. Das anwenderfreundliche Ma­­terial eignet sich auch zum Beispachteln im Stoß- und Eckbereich der Profile. Bei der Beschichtung werden die LED-Spots mit einer Plastikkappe geschützt. Als Beschichtungsmaterialien empfehlen sich lösungsmittelfreie Acryllacke.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-06

Zierprofile mit Idealproportionen

Die Zierprofile der Kollektion Art Déco von NMC bestehen aus Deckenprofilen und Sockelleisten, die optisch so aufeinander abgestimmt sind, dass ein in sich geschlossenes, harmonisches Gesamtbild...

mehr
Ausgabe 2012-03

Damit matt matt bleibt

Ob als Akzent im Wohnraum, als prägendes Element in der Küche oder im Schlafzimmer, oder als attraktive farbliche Gestaltung in öffentlichen Räumen: In Kombination mit intensiven Farbtönen werden...

mehr
Ausgabe 2008-10

Praxiswissen rund ums Holz

Was Handwerker zum Thema „Holz“ wissen müssen, zeigt Farbenhersteller Brillux in der aktuellen Broschüre „Holzbauteile perfekt gestalten und dauerhaft schützen“. Auf 28 Seiten werden die...

mehr
Ausgabe 2009-12

Farbplanungssystem

Bei Brillux widmet sich seit vielen Jahren ein Team von Farbexperten und Praktikern, Architekten, Farbdesignern, Wissenschaftlern, Chemikern, Farbtechnikern und Handwerkern der Entwicklung des...

mehr
Ausgabe 2010-09

Sicheres Spritzlackieren leicht gemacht

Neue wasserbasierte Lacke sind in vielerlei Hinsicht bereits so leistungsfähig wie lösemittelbasierte Lacke. Wann immer die Materialapplikation im Spritzverfahren erfolgt, müssen...

mehr