Alte Heustadln werden zu Türen

Kunst- und Kultobjekte sind Türen aus altem Holz. Bei der „Alpin Edition“ von Wippro wird Material von alten Heustadln, Dachböden und Almhütten liebevoll zu neuen Türen verarbeitet. Vom groben, handgehackten, sonnenverbrannten Fichtenholz bis zum wurmstichigen Eichendielenholz ist alles dabei. Der  Trend geht zu alten Mustern wie Sterne- oder Fischgrätmuster. Nicht nur das Holz, sondern auch das Design der Tür erzählt Geschichten von früher. Die „Alpin Edition“ gibt es als Haustüren oder Innentüren.

Wippro GmbH

4191 AT-Vorderweißenbach

Tel: +43 7219/7004-86

www.wippro.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-1-2

Holz-Innentüren in Tischler-Qualität

Bei den Holz-Innentüren von Hörmann sorgt eine 80?mm breite Vollspan-Rah­men­ver­stär­kung an der Band- und Schlossseite für mehr Stabilität und ein besseres Stehvermögen der Türblätter...

mehr
Ausgabe 2009-03

Alu-Haustüren

Das Aluminium-Haustüren-Programm von Hörmann wurde jetzt um zwölf Motive erweitert. Neun davon sind auch in der Ausführung TopComfort verfügbar. Für eine stilvolle Optik sorgen die...

mehr
Ausgabe 2014-1-2

Komplettanbieter für Premiumholztüren

Die in Südtirol ansässige Rubner Gruppe fertigt an vier Produktionsstandorten maßgeschnei­der­te Haus- und Innentüren aus Holz. Neben einer reichhaltigen Modellauswahl deckt das breite...

mehr
Ausgabe 2010-05

Oberste Geschossdecke gedämmt

Für die Dämmung der obersten Geschossdecke bietet Homatherm mehrere Produkte an. Ob begehbar oder nicht, Beton- oder Holzbalkendecke – mit den druckfes- ten, flexiblen und losen Dämmstoffplatten...

mehr
Ausgabe 2009-03

Türen mit Lack, Leder und Stein

Jeld-Wen Türen stellt mit der Marke Dana unter der Spezial-Edition „Tür Couture“ Türen in edlen Lackfarben mit Einlagen aus Leder oder Stein vor. Die Serie der Designtüren im außergewöhnlichen...

mehr